TS-Doctor 2.0 www.cypheros.de

Autor Thema: Timerdiskrepanzen verhindern  (Gelesen 192 mal)

Kusei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Timerdiskrepanzen verhindern
« am: November 12, 2019, 12:39:39 »
Hallo,
ich nehme derzeit für meinen Neffen diverse Bibi & Tina Folgen auf.

Das ZDF sendet Doppelfolgen, gewünscht ist aber jede Folge "einzeln" mit entsprechendem Intro.
Somit habe ich mir das Intro aus der ersten Doppelfolge rausgeschnitten und als gesondertes File abgespeichert.

Beim Zusammenfügen des Intros und dem zweiten Part der Doppelfolge, bekomme ich die Meldung "Timerdiskrepanzen gefunden".
Mergen klappt soweit, jedoch teilweise ohne Ton nach dem Intro.
Wie kann ich das verhindern, Schneide ich ggf. falsch?

Snipstream

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #1 am: November 12, 2019, 13:18:43 »
Oder:
Für den 2. Part den Bereich zwischen dem Ende des Intros und dem  Beginn des 2. Parts herausschneiden.

Leider muss dazu die Datei neu geladen werden mit der gesamten langwierigen Prüfprozedur. Hier hat der TSDoctor ein Manko, weil er nach jedem Speichern die zuvor geladene Datei automatisch schließt. Für solche Fälle sollte die Automatik abschaltbar sein.
« Letzte Änderung: November 13, 2019, 16:27:41 von Snipstream »

Kusei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #2 am: November 12, 2019, 17:18:08 »
Oder:
Für den 2. Part den Bereich zwischen dem Ende des Intros und dem  Beginn des 2. Parts herausschneiden.

Das geht derzeit nicht, weil über Tvheadend beide Folgen einzeln aufgenommen werden.
Muss mal schauen, ob ich das so einstellen kann, das immer die Doppelfolge aufgenommen wird.
Ist teste mal die Option bei Tvheadend: "Sendung nur einmal am Tag aufnehmen" und "entsprechend längere Nachlaufzeit"
Dann wäre dein Vorschlag umsetzbar.
Danke

Hinsichtlich der langen Prüfprozedur, kann man ja die zuvor geladene Datei mit den zuletzt gesetzten Schnittpunkten neu starten.
« Letzte Änderung: November 12, 2019, 17:51:09 von Kusei »

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3556
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #3 am: November 13, 2019, 08:19:44 »
Die "sauberste" Lösung wäre wohl ein Reencoden mittels geeignetem Tool wie z.B. Handbrake.

Dazu lässt Du einmal den Vorspann encoden, beim Schnitt jeder Folge lässt Du ihn dann weg und encodest nur die Restfolge neu (mit denselben Einstellungen bitte!!!).

Anschließend endweder ganz braun "copy /b vorspann.mkv + restfolge.mkv komplettfolge.mkv" oder eleganter mit den mkvtoolnix die beiden Teile verbinden.

Es sollten (bei richtiger Anwendung) keine sicht- oder hörbaren Übergänge dabei entstehen.

(ok, bei Deinem Problem kannst Du natürlich auch die erste Folge MIT Vorspann nehmen und die Kopieraktionen nur für die zweite Folge verwenden, das ist gehopst wie gehügelt).
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten!

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7700
    • Profil anzeigen
    • Cypheros Software Seite
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #4 am: November 13, 2019, 09:50:20 »
Im Prinzip sollte das Vorgehen mit dem Mergen funktionieren. Wichtig ist aber, dass die PIDs von Vorspann und Folge passen. Jeder Tonspur hat eine eigene PID mit der die dazugehörigen Pakete gekennzeichnet werden. Wenn bei Dir nach dem Vorspann der Ton fehlt, haben Vorspann und Folge unterschiedliche PIDs beim Ton. Das passiert, wenn der Sender die PID-Belegung ändert, was aber nur ganz selten passiert oder du von unterschiedlichen Sendern aufnimmst.

Du musst also entweder dir einen Vorspann hinlegen für jeden Sender, den du benutzt oder über den Button "Patchen vorbereiten" die PIDs des Vorspanns anpassen, damit sie zur Folge passen.

xa89

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • *MIV
    • Profil anzeigen
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #5 am: November 13, 2019, 17:50:53 »
Mit dem Ergebnis vom Mergen zweier Sendungen vom gleichen Programm (HEVC) war ich nicht zufrieden.
Ab der Schnittstelle zitterte das Bild und wurde mit anderer Geschwindigkeit und ohne Ton am Rechner abgespielt.
Die beiden Versuche erfolgten aber mit einer älteren Version.
Filmanfang und Filmende wurden an zwei verschiedenen Tagen aufgenommen.
Wegen der Unschärferelation von Sein und Nichtsein haben wir unsere Gegenwart (das Jetzt).

Kusei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: Timerdiskrepanzen verhindern
« Antwort #6 am: November 15, 2019, 11:31:13 »
Wichtig ist aber, dass die PIDs von Vorspann und Folge passen.
...
Du musst also entweder dir einen Vorspann hinlegen für jeden Sender, den du benutzt oder über den Button "Patchen vorbereiten" die PIDs des Vorspanns anpassen, damit sie zur Folge passen.
Ich weiß zwar nicht, was mit PID gemeint ist, aber ich gehe davon aus, das dies eigentlich passen sollte, da ja die Folgen immer vom gleichen Sender "ZDF HD" aufgenommen wurden.

Ich nehme jetzt die Doppelfolge in einem Rutsch auf.
Beim Schneiden erfolgt erfolgt zuerst Folge 1 mit Vorspann.
Folge 2 folgt dann mit Vorspann der Folge 1 und dem Part Folge 2.

Für mich ist das Problem damit gelöst.

 


www.cypheros.de