TS-Doctor 2.0 www.cypheros.de

Autor Thema: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer  (Gelesen 155 mal)

candide

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« am: November 03, 2018, 18:26:47 »
inzwischen habe ich mehr als 1 Festplatte mit TV-Mitschnitten im .ts-Format. Diese liegen auf einer (internen) 3,5 Zoll Festplatte, die ich gern in einer Docking-Station betreiben will.
Jetzt mein Problem: das ganze soll auf meinem LED-TV gezeigt werden. Da die Bedienung der meisten TVs unterirdisch ist, habe ich mir mal einige der TV-Kästchen wie Apple TV, Amazon Fire TV etc. näher angeschaut. Als Newbie kann ich aber nicht erkennen, ob ich dort einfach mal diie USB-Verbindung der Docking-Station anschließen kann, um dann mit den tollen Benutzer-Menüs von z.B. Apple TV einen Film zu starten. Bei Apple TV hab ich mal die Beschreibung näher studiert und einen USB-Anschluß gibt es da nicht.
Wer gibt mir mal Durchblick?
--
candide

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #1 am: November 03, 2018, 21:31:43 »
Also, so verlockend diese Kistchen auch sein mögen, die Antwort ist eigentlich in allen Fällen NEIN.
(im Falle von Apple sogar ein fettgedrucktes NEIN, NEIN NEEEEIN!!!)

Die Hersteller haben kein Interesse daran, dass Du eigene Aufnahmen abspielst, Du sollt ein Abo abschliessen und deren Angebote streamen.

Dementsprechend wirst Du die Möglichkeit eine eigene Platte einzubinden, oder im LAN einen Fileserver zu benutzen, entweder nur stark eingeschränkt oder gar nicht vorfinden.

Was Dir eventuell helfen könnte wäre z.B. ein Raspberry Pi mit installiertem KODI (findet man auch fertig vorkonfiguriert z.b. unter "LibreELEC". Da kannst Du dann eigene Quellen einrichten (Du musst sogar, weil am Anfang gar nix vorhanden ist) und diese dann einsortieren lassen. Danach kannst Du Filme / Musik auswählen und abspielen lassen.
Der einzige Nachteil ist es, dass die derzeite Version von Hard und Software schon etwas "in die Jahre gekommen" ist und nur bis zu HD Filmen einwandfrei funktioniert. Wer auf 4K aus ist, sollte im Moment wohl besser die Füsse still halten und abwarten, wie es sich entwickelt.
Bei einem ca. Preis von ~60€ für Computer, Netzteil, Gehäuse und Speicherkarte ist es aber vielleicht auch irrelevant, dass eventuell in 2 Jahre ein Austausch erforderlich wird.
(jaja, ich hör schon die Lästermäuler: "DAS KANN MAN BILLIGER HABEN!", stimmt, aber ich habe nicht den Eindruck, als wolle hier jemand viel selber basteln, also gehen wir mal von einem fertig vorkonfektionierten Pi aus)
Bei mir laufen inzwischen fast 20 Stück davon im LAN, die Leute (selbst FRAUEN!) sind zufrieden.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

ErichV

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Der Österreicher
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #2 am: November 04, 2018, 00:37:06 »
Wenn die Kosten keine Rolle spielen, dann würde ich als Laie zum Nvidia Shield TV greifen, als Bastler und Technikenthusiast zu einem HTPC (wobei letztere Zielgruppe sich aus Faulheit womöglich auch gleich für den Nvidia Shield TV entscheidet).
Pace TDS866NSDX mit externer 320 GB Festplatte, Humax iPDR 9800, 3x TechniSat Digit SAT NCI, 1x TechniSat TechniBox S4, 2x TechniSat Skystar USB 2 HD CI, WD TV Live Streaming Media Player, TS Doctor 2.1.46, DVBViewer Pro 6.1.2.0 mit DVBViewer Media Server 2.1.2.0

candide

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #3 am: November 05, 2018, 15:03:52 »
der NVidia Shield hat wenigstens ne USB-Buchse, aber zum Preis von 200 EUR als Abspieler? Der ganze Streaming-Kram interessiert mich (noch) nicht wirklich, und zum Raspberry habe ich ne gute Info-Quelle https://www.heimkino-praxis.com/raspberry-pi-kodi-media-center/ gefunden.
Das LibreElec-Modell kannte ich auch nicht https://thepihut.com/collections/raspberry-pi-kits-and-bundles/products/raspberry-pi-3b-plus-media-centre-kit

Bei Conrad gibts noch den hier: https://www.conrad.de/de/raspberry-pi-3-model-b-starter-set-1-gb-linux-noobs-inkl-betriebssystem-noobs-inkl-gehaeuse-inkl-netzteil-inkl-1514506.html mit installiertem OS Noobs. Da kann man doch gleich loslegen? Kodi installieren und fertig?

Ich denke der Raspberry wirds dann werden, da HD statt 4k für mich ausreicht, ein bißchen Basteln ist ok, schließlich ist bald Weihnachten :)
--
candide

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #4 am: November 05, 2018, 15:15:02 »
il-inkl-1514506.html]https://www.conrad.de/de/raspberry-pi-3-model-b-starter-set-1-gb-linux-noobs-inkl-betriebssystem-noobs-inkl-gehaeuse-inkl-netzteil-inkl-1514506.html[/url] mit installiertem OS Noobs. Da kann man doch gleich loslegen? Kodi installieren und fertig?
Also Noobs brauchst Du gar nicht und in Libreelec ist Kodi gleich von vornerein drin. SD Karte mit LibreElec bespielen, ab in den Raspi, einschalten, etwas konfigurieren (die Quellen für Audio und Videos) und fertig ist die Laube.

Sollte Dein TV Gerät einigermassen modern sein, kannst Du die Fernbedienung per CEC mitbenutzen, ansonsten brauchst Du noch ne einfache FB mit USB Empfänger (ich nehm da immer diese hier, ist eine MediaCenter FB von Hama (Achtung Nepp! die gibts auch öfters für 18,50€ oder so))
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Oldman13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • DVB User; Rebox 4210 PVR
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #5 am: November 06, 2018, 09:36:43 »
Sollte Dein TV Gerät einigermassen modern sein, kannst Du die Fernbedienung per CEC mitbenutzen, ansonsten brauchst Du noch ne einfache FB mit USB Empfänger (ich nehm da immer diese hier, ist eine MediaCenter FB von Hama (Achtung Nepp! die gibts auch öfters für 18,50€ oder so))

Alternative: Yatse app on smartphone.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #6 am: November 06, 2018, 11:33:18 »
Alternative: Yatse app on smartphone.
Na ja, nicht wirklich  ;D

Der gemeine Raspberry Pi hat keinen Empfänger eingebaut, das Smartphone würde also ins Leere sprechen.

Deshalb ja mein Tipp mit dem Hama Dingen, da ist der Empfänger dabei (den man dann natürlich auch mit dem Smartphone benutzen kann, sofern die genannte App auch in der Lage ist, den HAMA Code zu senden (sind aber bislang alle, die mir untergekommen sind)).

Insofern liegt die Ersparnis bei 0,00€  ;D

(Es gibt auch Raspis Nachbauten mit IR Empfänger onboard, aber die benötigen meistens andere Betriebssystem/Treiber, für nen Einsteiger kann ich das nicht wirklich empfehlen)
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Oldman13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • DVB User; Rebox 4210 PVR
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #7 am: November 06, 2018, 13:31:34 »
Yatse mit Smartphone funktioniert nicht mit IR aber mit WLan.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für (Hardware-) MediaPlayer
« Antwort #8 am: November 06, 2018, 13:34:32 »
dann mag man damit was zusammenfuckeln können, wäre aber nach jedem Update wieder gelöscht
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

 


www.cypheros.de