TS-Doctor 2.0 www.cypheros.de

Autor Thema: USB Stick Schreibgeschwindigkeit  (Gelesen 186 mal)

Caribe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 49
  • DVB User
    • Profil anzeigen
USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« am: Oktober 25, 2018, 13:11:09 »
Hallo,

ich habe schon auf mehreren USB3-Sticks festgestellt, daß beim Schreiben die Geschwindigkeit anfangs bei ca. 70...80 MB/sec liegt, dann nach etwa 10bis 20 Sekunden langsam absinkt auf 20...30 MB/sec.
Woran kann das liegen?

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7286
    • Profil anzeigen
    • Cypheros Software Seite
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #1 am: Oktober 25, 2018, 15:31:39 »
Schreib-Cache

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #2 am: Oktober 25, 2018, 16:49:01 »
Schreib-Cache
Aber der Cache im Stick, nicht in Windoof  ;D
Ansonsten würden wir von Gb/s reden, nicht von schnarchigen 80Mb/s

PS: man kann auch deutlich flottere Sticks kaufen, leider ist das aber reine Glücksache...
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Caribe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 49
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #3 am: Oktober 26, 2018, 18:26:24 »
Hab schon darauf geachtet, nicht Noname zu kaufen. Aber auch die vermutlich besseren tuns nicht, wie ich dachte. Mit einer kleinen externen Festplatte sieht die Sache schon anders aus.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #4 am: Oktober 26, 2018, 18:36:29 »
aber 20-30Mb/s sind ja auch schon ein guter Wert für einen Stick, da kann man gar nicht so richtig meckern, wenn er den Wert durchhalten kann.
"Platten" (sprich SSDs) sind flotter, da sie mehrere Bänke haben, die parallel angesprochen werden vom eingebauten Controller. Deshalb sind grössere SSDs immer flotter, als kleinere Versionen aus derselben Serie (ich rede von SATA SSDs, NVMes sind wieder eine andere Hausnummer)
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Caribe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 49
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #5 am: November 06, 2018, 19:14:09 »
Ich muß den Thread nochmal aufmachen, da wieder etwas ähnliches zu beobachten war. Diesmal allerdings beim Kopieren von mehreren Videos von einer externen Festplatte (USB 3) auf einen Laptop (auch USB 3 Buchse).
Ich hatte ca. 10 oder 12 Videos (ts und mp4) jeweils < 4 GB durch copy/ past von der FP auf den Laptop kopieren wollen. Das ging am Anfang auch recht zügig mit ca. 75 MB/s. Nachdem etwa 5 Videos übertragen worden waren, ging die Geschwindigkeit rapide in den Keller über  2...3 MB/s bis sogar einige kB/s. Hab dann abgebrochen.
Ich war überrascht, daß sowas am Laptop passieren konnte.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #6 am: November 06, 2018, 21:03:28 »
ich merke schon, die Leute machen alle denselben Fehler, wahrscheinlich aus Unkenntnis.

Deshalb nochmals zum Mitschreiben:

Der Explorer ist das falsche Programm um große Dateien zu kopieren!


Nehmt Copy oder RoboCopy auf der Shellebene!

Warum?

* Der Explorer liegt ganz oben "on top" aller Geräte. Für ihn sind alle Katzen grau, bzw. alle Quellen und Ziele abstrakt
   Deshalb "weiß" er nichts von den Eigenarten der verwendeten Hardware, es ist ihm schlichtweg egal.

   Für alle Aktionen verwendet er deshalb eine Art Standardeinstellung: kopiere Datei in Cache (was bei einer Single Copy Aktion recht sinnfrei ist), lasse Cache anwachsen, bis Speicher fast voll ist (was dann auch nicht zur Steigerung der Arbeitsgeschwindigkeit führt) und speichere erst dann aufs wirkliche Ziel.

Der Explorer "müllt" sich also selber voll, deshalb kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo nix mehr geht und das System nach Luft schnappt. Irgendwann ist der Cache voll, die alten Dateien können aber noch nicht gelöscht werden, weil ihre Lebensdauer noch nicht abgelaufen ist usw. usw.

Und besonders übel sind Riesendateien wie TV Aufnahmen, da passt manchmal noch nicht mals eine einzige vollständig in den Cache und das Geschnarche geht sofort los.

Die Geschwindigkeitseinbrüche, die Ihr da glaubt zu beobachten sind also nicht alleine dem Stick geschuldet, sondern eurer Faulheit.

Probiert mal Robocopy, da werdet ihr von Anfang an eine relativ langsame, aber konstante Übertragungsgeschwindigkeit sehen. Ohne Cache und mit relativ (einstellbar) kleineren Blöcken die der zugrundeliegenden Hardware angepasst sind.
« Letzte Änderung: November 06, 2018, 21:05:08 von Mam »
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Caribe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 49
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #7 am: November 07, 2018, 10:36:38 »
Interessant! Werde ich probieren.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #8 am: November 07, 2018, 10:42:49 »
Ach ja, bei Laptops ist es auch noch wichtig, ab und zu die Maus zu bewegen  ;D

Manche Hersteller sorgen sich so extrem um den Akkustand, dass ein "normales Arbeiten" kaum noch möglich ist. Bei den extremen Stromsparvorgaben kann es schon passieren, dass der Copy Befehl einschläft oder der USB Stick sogar ABGESCHALTET wird...

(aber laut Chiptest kommt dann wenigstens eine genial lange Laufzeit raus, was immer die auch mit "Laufen" meinen)
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3246
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: USB Stick Schreibgeschwindigkeit
« Antwort #9 am: November 11, 2018, 17:38:05 »
Zufällig hatte ich gerade eine größere Kopieraktion, da fiel mir dieser Thread wieder ein.

Hier mal eine Grafik mit einem typischen Copyverlauf des Explorers (kriegt man mit großen Dateien schön hin)

Da sieht man ganz deutlich am Anfang den Einsatz des Caches, aber irgendwann ist der dann mal voll (hier so etwa bei 48Gb, die zu kopierende Datei ist deutlich größer), da bricht die Schreibleistung dann brutal zusammen.

(ok, ich will nicht meckern, mit Cache waren wir im Bereich von 800-1000Mb/s, der "Zusammenbruch" hielt sich dann immer noch bei 328Mb/s, aber eben deutlich weniger)

Wichtig ist die Stelle, des Zusammenbruchs selber, da geht die Rate fast auf 0 runter (kann man leider hier nicht so toll erkennen) und erholt sich dann wieder bis auf besagte 328Mb/s.

Mit Robocopy liegt derselbe Transfer konstant bei 520Mb/s
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

 


www.cypheros.de