TS-Doctor 2.0 www.cypheros.de

Autor Thema: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver  (Gelesen 6142 mal)

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7480
    • Profil anzeigen
    • Cypheros Software Seite
VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« am: April 16, 2016, 15:11:06 »
Cypheros Receiver-Test
VU+ Solo 4K


Der VU+ Solo 4K ist das Spitzen-Modell von VU+ mit Unterstütztung von HD (H.264) und UHD (H.265). Der Receiver ist mit HDMI 2.0 ausgestattet und liefert eine maximale Auflösung von bis zu 4K. Der schnelle Dualcore ARM-Prozessor mit 2 x 1.5 GHz sorgt für ausreichende Performance für die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe von mehreren Sendern.

Dass der VU+ Solo 4K besonders gut für Aufnahmen in großer Anzahl ausgelegt ist, sieht man auch an den beiden eingebauten FBC-Tunern. Jeder FBC-Tuner (Full Band Capture) beinhaltet 8 virtuelle Tuner, die gleichzeitig auf bis zu 8 verschiedene Transponder innerhalb eines Frequenzbands (LowVertical,LowHorizontal,HighVertical oder HighHorizontal) tunen können. Ein normaler Tuner kann nur einen Transponder gleichzeitig empfangen.
Selbst wenn mehrere Aufnahmen laufen, schaltet der Receiver immer noch blitzschnell um.

Bei einem Test ließen sich 5 HD-Sender und der Astra UHD-Demokanal problemlos gleichzeitig aufnehmen. Die Bedienung des Geräts reagiert erst ab diesem Punkt etwas träger, ist aber immer noch gut bedienbar.


Auf der Rückseite kann eine 2.5" SATA-Festplatte über einen Einschub eingebaut werden ohne das Gerät zu öffnen. Ich habe das Gerät mit einer Seagate ST2000LM003 2 TByte-Festplatte ausgestattet, die sich im Gerät anschließend problemlos formatieren und verwenden lässt. Die 4 Befestigungsschrauben um die Platte auf dem Schlitten zu befestigen liegen bei. Man braucht das Ganze dann nur noch in den dafür vorgesehenen Schacht zu schieben. Alles in allem ist der Einbau kinderleicht und schnell erledigt.

Per FTP lassen sich die Aufnahmen über 1000MBit Ethernet-Port mit etwa 22 MByte/s für einen Sat-Receiver recht flott herunterladen, selbst wenn gleichzeitig Aufnahmen laufen. Natürlich kann auch das integrierte WLan-Modul (WiFi 802.11n) verwendet werden um die Aufnahmen auf den PC zu transferieren.

Bei der mitgelieferten Firmware handelt es sich um eine Enigma2-Version. Statt der mitgelieferten original VU+ Firmware empfiehlt es sich aber das modifizierte VTI (VU+ Team Image) zu verwenden, da dies viele nützliche Plugins und Extras enthält. Aktuell ist die Version 9.0.2 mit der ich auch die Tests durchgeführt und die Screenshots erstellt habe.

Das Webinterface ist aufgeräumt, übersichtlich und reagiert dank schneller CPU sehr schnell.


Sehr schön ist auch die Unterstützung von CI+ Modulen ohne lästige Restriktionen. HD+ Module mit entsprechener Karte funktionieren mit dem VTI 9.0.2 tadellos und die Aufnahmen erfolgen unverschlüsselt und können somit problemlos weiterverarbeitet werden. Auch mit Sky CI-Modulen soll dies funktionieren.

Wer ein Softcam statt eines CI-Moduls verwenden möchte, sollte bedenken, dass es für ARM-Processoren weder CCCam noch SCam gibt, da diese nicht mehr weiterentwickelt werden. Stattdessen kann man für den VU+ Solo 4K Receiver das OSCAM verwenden, welches alle benötigten Karten und Protokolle unterstützt.

Auf dem gut lesbaren Farbdisplay auf der Forderseite wird das Sendelogo, der Titel der Sendung, die Laufzeit und andere Details angezeigt.


Ingesamt ist das wohl der beste Receiver, den ich bisher in den Händen hatte. Damit macht es Spaß Aufnahmen zu machen und nebenher zu Zappen oder andere Programme zu schauen ohne sich einschränken zu müssen.
Auch ist das Gerät für die Zukunft gut gerüstet, da UHD von Hause aus unterstützt wird und CPU (ARM 2 x 1.5 GHz) und Arbeitsspeicher (2 GByte) genug Reserven bieten.




Gerätedaten:
Typ:Digitaler UHDTV SAT-Receiver (DVB-S/S2)
Hersteller:satco europe GmbH
Modell:VU+ Solo 4K
Unterlagen:Bedienungsanleitung
Abmessungen:315mm x 255mm x 65mm
Stromverbrauch:<13 Watt (Aktiv),  <0.5 Watt(Standby)
Tuner:2 x FBC(DVB-S/S2)
Antennen-Features:DiSEqC 1.0/1.1/1.2, USALS

Anschlüsse:
Common Interface:1 x CI
Interne Kartenleser:2
Interne Festplatte:  optional 1 x 2.5" SATA III
Lan:1 x GBit Ethernet
WLan:1 x WiFi 802.11n
USB:1 x USB 2.0 (vorne)  und 2 x 3.0 (hinten)
HDMI:1 x HDMI 2.0
SAT-Anschluss:2 x F-Buche (LNB in)
Digital Audio:1 x SPDIF

« Letzte Änderung: November 24, 2018, 11:36:18 von Cypheros »

PEGA

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #1 am: Juni 05, 2016, 23:10:57 »
Da kann ich mich dem Urteil von Cypheros zu 100% anschliessen!
Dieser Receiver ist mit Abstand der Beste, den ich je hatte!
Ich betreibe den Receiver mit VTI-Image 9.0.3 und mit zus. VU+ DVB-C/T2 Dual Tuner.
Somit ist der Receiver für DVB-T2 (H.265) gerüstet. Den Receiver optimal einzustellen erfordert zwar etwas Recherche (eben Linux Enigma 2), bietet aber unglaublich viele Optionen.
Beispielhaft sei z.B. die Funktion "FCC (Fast Channel Change)" erwähnt, die ein ultra-schnelles Kanal-Umschalten ermöglicht.
Die Software läuft absolut stabil, keinerlei Aussetzer bisher (ca. 4 Wochen in Betrieb).
Mit Zusatz-Tools, wie z.B. dreamboxEDIT ist auch das Bearbeiten der Settings am PC sehr komfortabel.
Und das wichtigste, nämlich ein sehr gutes, sauberes Bild, ist natürlich auch gegeben.
Der VU+ Solo 4K ist zwar nicht ganz billig, aber meiner Meinung nach, jeden Cent wert!

Derrick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 636
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #2 am: Juni 05, 2016, 23:55:34 »
Normalerweise würde ich mich fragen, was der Hersteller für solch lobende Worte zahlt und denke dabei an den  Schüsseldoktor oder an DF. Wenn aber Cypheros das schreibt , muss es wirklich ein gutes Teil sein.  :)

PEGA

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #3 am: Juni 08, 2016, 17:01:14 »
... und denke dabei an den  Schüsseldoktor...

Ja, der Schüsseldoktor:
hat seinerzeit Lobeshymnen auf den Vantage VT-1 gesungen, womit er aber bei Weitem nicht alleine dastand!
Das Gerät wurde damals mit Preisen überhäuft, nur: richtig funktioniert hat das Teil nie.
Der teuerste "Elektroschrott", den ich je besessen habe. Seitdem interessieren mich irgendwelche Auszeichnungen absolut nicht mehr.
Die einschlägigen Foren geben da, meiner Meinung nach, ein objektiveres Bild wieder.
Zum VU+ Solo 4K:
klar, gibt es da auch im entsprechenden Support-Forum Meldungen, daß dieses oder jenes (noch) nicht richtig funktioniert, aber sehr oft wurde dort Abhilfe geschaffen.
All das ist, meiner Meinung nach, "klagen" auf sehr hohem Niveau (besonders wenn ich da an besagten Vantage VT-1 denke, der fast genauso viel gekostet hat, wie der Solo 4K).
Bei mir läuft der Receiver eben absolut stabil und tut was er soll!

fwgessner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • DVB User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #4 am: Februar 05, 2018, 12:21:49 »
Hallo,
der Bericht hat mich in Kauflaune versetzt. Kann ich mit einem IPAD auch mich "aufschalten" und eine Fernsehsendung sehen, so wie es die DUOs können?


Traxx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
  • TSD Heavy User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #5 am: Februar 23, 2018, 01:56:47 »
Ich möchte eine 3.5 WD RED mit der vu+ 4k solo benützen, intern einbauen ist ja leider nicht möglich da nur 2.5 platten rein passen.
über USB kommt wohl nicht in Frage da ich in der spitze eine UHD Aufnahme + 7 HD Aufnahmen gleichzeitig laufen habe.
ein externes eSATA Gehäuse das die 3.5 Platte mit Strom versorgt, und ich in der vu+ mit einem SATA zu eSATA Kabel anschieße müsste doch funktionieren oder nicht ?

ext. Gehäuse
https://www.amazon.de/DB-ALU3e-6G-Festplattengeh%C3%A4use-Festplatte-unterst%C3%BCtzt-Festplatten/dp/B00N3CWJ2E/ref=sr_1_11?s=computers&ie=UTF8&qid=1519345628&sr=1-11&keywords=sata+geh%C3%A4use+3%2C5
mit dem Kabel
https://www.amazon.de/DeLOCK-eSATA-Kabel-100cm-Stecker-Schwarz/dp/B000WBAR6Y/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1519346838&sr=1-1&keywords=sata+ESATA+KABEL

gerad in der Beschreibung des Gehäuses gelesen:
Zitat
Dank voller Unterstützung für SATA III 6G Festplatten und dem neuen UASP Transferprotokoll ist es bis zu 70% schneller als konventionelle Festplattengehäuse. Die Superspeed USB 3.0 und eSATA Schnittstellen sorgen für blitzschnelle Datenübertragung mit bis zu 5Gbit/s (USB 3.0) oder 3Gbit/s (eSATA).
ist USB3.0 echt schneller wie eSATA ?


am besten und einfachsten wäre ja einfach ein externes Gehäuse das die Platte einfach nur mit Strom versorgt, und ich sie normal mit einem längerem SATA III Kabel in der vu+ anschließen kann, kennt jemand so was ? ich hab nichts gefunden bis jetzt.

« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 03:08:26 von Traxx »
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #6 am: Februar 23, 2018, 05:35:18 »
da eSata noch in der SATA-II Steinzeit angesiedelt ist, ist USB3.0 (wenn es denn voll durchgezogen wird) deutlich schneller.

Allerdings sei Dir im Klaren, dass eine WD-RED nicht wirklich darauf optimiert ist, bis zu 8 Streams mit konstanter Geschwindigkeit bedienen zu können. Erwarte dabei eher "stottern" in den Aufnahmen, also fehlende Pakete.

Auch das externe Gehäuse kommt mir reichlich optimistisch vor, wenn man die Platte wirklich stressen will. Mehr Luft wäre doch angesagt. Aluminium ganz nett, aber im Gehäuse braucht es entweder direkten Kontakt zur Platte, oder reichlich Luftzirkulation... Klar, am Receiver ist die Platte meistens AUS, trotzdem wird sie in Spitzenzeiten dann doch ganz nett "ans Glühen" kommen. WD-Red haben eine Temperaturüberwachung, bei zu warm wird der Dienst eingeschränkt...

Auch kann es gut sein, dass der Controller des externen Gehäuses nicht alle SATA Befehle 1 zu 1 an die Platte durchreicht, so dass nicht alle WD-Red Features verfügbar sind (das ist aber ein grundsätzliches Problem so ziemlich aller externen Gehäuse).

Einfach ausprobieren und nicht traurig sein, wenn es im Stressbereich nicht stabil läuft.

Ach ja, bei Deinem Gehäuse gibt es so einen fiesen Hinweis: "maximale Festplattengröße 4Tb". Da steckt entweder ein Uraltcontroller drin, oder es ist ein Druckfehler... beware!  :o
« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 06:20:36 von Mam »
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Traxx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
  • TSD Heavy User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #7 am: Februar 23, 2018, 06:52:24 »
hm, wenn keine WD RED, was würdest du dann als 24/7 Platte empfehlen, die nicht ins stottern kommt ?
hab nach langem suchen wenigstens ein externes Netzteil gefunden das eine 3.5 Platte extern mit Strom versorgt.
https://www.amazon.de/gp/product/B001EOO660/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A1YJU9RIMEUNF2&psc=1
zusammen mit einem längeren SATA III Kabel müsste das doch funktionieren oder ?
https://www.amazon.de/gp/product/B0053HF59G/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1
« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 06:57:22 von Traxx »
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #8 am: Februar 23, 2018, 18:32:26 »
hm, wenn keine WD RED, was würdest du dann als 24/7 Platte empfehlen, die nicht ins stottern kommt ?
Nee, grundsätzlich ist die WD Red ja ok (wenn auch 8 Aufnahmen gleichzeitig grenzwertig sind). Aber das sind NAS Platten und Dein "externes Gehäuse" ist kein NAS.

Du wärst wahrscheinlich besser bedient mit WD-BOOKs, das sind im Prinzip dieselben Platten, aber der Controller drumrum puffert gut was weg. Sind auch nicht viel teuerer, als die Platten alleine. Die "single" Books haben fest eingebaute Platten (Gehäuse ist verklebt), die "dual" Dinger kann man öffnen, sie enthalten bis zu 2 WD REDs (ob als RAID oder als Einzelplatten angesteuert kann man auswählen).
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Traxx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
  • TSD Heavy User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #9 am: Februar 23, 2018, 18:56:21 »
was ist von der WD Purple zu halten, und dieses optimiert für HD-Videoüberwachungssystemen, bringt das in Verbindung mit Sat-Receivern auch was ?
Zitat
Die WD Purple Festplatten sind auf den intensiven Schreibbetrieb mehrerer, paralleler Videospuren optimiert und sollen dabei möglichst wenig Leistung aufnehmen bzw. Wärme abgeben
Der Fokus liegt hierbei auf der Optimierung des Schreibvorgangs unter Verwendung von Technologien wie dem ATA-Stream-Protokoll und besonderen Caching-Mechanismen, die dafür sorgen sollen, dass kein einziges Bild durch Fehler beim Schreibvorgang verloren geht
http://www.tomshardware.de/western-digital-wd-red-wd-green-wd-purple-festplatten,testberichte-241720-4.html
http://www.allround-pc.com/artikel/speicherprodukte/2016/test-wd-blue-purple-black-und-red-pro-festplatten
« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 19:06:13 von Traxx »
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #10 am: Februar 23, 2018, 20:22:07 »
was ist von der WD Purple zu halten, und dieses optimiert für HD-Videoüberwachungssystemen, bringt das in Verbindung mit Sat-Receivern auch was ?
hmm, eher nicht. Die Purple nimmt es Dir sehr übel, wenn sie runtergefahren wird (was beim Receiver eigentlich der Dauerzustand ist). Sie will lieber ackern, ackern, ackern.

Wie gesagt, Red ist voll ok, nur am Gehäuse musst Du arbeiten. Dein Dingen da taugt nur für gelegentliche Backups...
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Traxx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
  • TSD Heavy User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #11 am: Februar 23, 2018, 20:37:34 »
vom Gehäuse bin ich weg, sieht Antwort NR. 9, will eig. die Platte direkt anschließen, ohne einem Gehäuse und hinterm TV Borad verstecken
.
https://www.amazon.de/gp/product/B001EOO660/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A1YJU9RIMEUNF2&psc=1
https://www.amazon.de/gp/product/B0053HF59G/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #12 am: Februar 23, 2018, 21:22:59 »
vom Gehäuse bin ich weg, sieht Antwort NR. 9, will eig. die Platte direkt anschließen, ohne einem Gehäuse und hinterm TV Borad verstecken
Nö, bisse nich  ;D
Das "Gehäuse" beherbigt den Controller, ob es nun die Platte umschliest, oder, wie in Deinem Falle, nicht.

"one touch backup" klingt nicht wirklich nach Videoanwendung, oder?

Alle diese kleinen Kisten sind nur gedacht, für das portable Backup. Die Controller lieben keinen multiplen konstanten Streams. Selbst, wenn die Platte dahinter es können würde, der Controller frisst den Kram komplett weg.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

Traxx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
  • TSD Heavy User
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #13 am: Februar 23, 2018, 22:55:27 »
Du hast mich noch verstanden was ich versuchen will  ;D
von dem Ding benutz ich nur rein das Netzteil damit die HDD den Strom bekommt zum laufen.
und will sie direkt anstecken in der vu+ mit dem langen SATA III Kabel, ohne Gehäuse/Controller oder irgendwas dazwischen.

nochmal ein anderer Link, jetzt kann's aber zu keinem Missverständnis mehr kommen  ;D
https://www.ebay.de/itm/Netzteil-12V-5V-2A-IDE-SATA-Festplatte-CD-DVD-S-ATA-Laufwerk-Stromkabel/312011373763?hash=item48a553bcc3:g:VCQAAOSw~FNUZb5~


EDIT: hab nochmal Paint benutzt ;)


müsste doch so funktionieren oder nicht ?

« Letzte Änderung: Februar 24, 2018, 04:00:19 von Traxx »
VU+ Solo 4K, Vu+ Duo2, Xtrend ET 10000, Xtrend 7500, TBS-5980 CI

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3369
  • ich hab keine Macken - das sind Special Effects!
    • Profil anzeigen
Re: VU+ Solo 4K, Linux UHD Receiver
« Antwort #14 am: Februar 24, 2018, 08:09:11 »
so rein terroristisch ne gute Idee, die auch klappen sollte.  ;D

Allerdings achte darauf, dass das Netzeil auch 12V UND 5V liefert! Meistens kommt da nur 12V raus, und der Controller macht die 5V daraus und gibt sie an die Platte weiter.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es ruhig behalten. Es ist ja schließlich seins.

 


www.cypheros.de