TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Autor Thema: Aufnahmen nach Bearbeitung mit TSD nicht mehr via WDTV live abspielbar  (Gelesen 2043 mal)

bergamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • DVB User
Hallo zusammen,
ich möchte TSD2.0 verwenden, um TV-Aufnahmen, die ich mit einer Technisat-Karte in einem WIN10 (64 bit)-PC mache, automatisch schneiden zu lassen (Vorspann, Nachspann, Werbung aus dem Stream entfernen). Anschließend möchte ich die .ts-Datei per DVB Recording Service 1.32.0.0 (Beta) auf einem WDTV live abspielen, welches im LAN hängt. Der DVB Recording Service stellt eigens dafür eine Mediaserver-Funktion bereit und das ganze Prozedere klappt  gut mit der ursprünglichen .ts-Datei, die mir die Technisat-Karte auf der Festplatte erzeugt.

Öffne ich diese .ts-Datei aber mit TSD, um tatsächlich die Werbung automatisch entfernen zu lassen und will dann die neu entstandene .ts-Datei abspielen, erkennt der WDTV live diese Datei nicht (in dem Moment sitze ich mit der Fernbedienung des WDTV vor diesem und versuche, den Film vor meinem TV-Gerät sitzend zu starten) . Sie wird im Aufnahme-Verzeichnis, welches der WDTV anzeigt, erst gar nicht angezeigt. Ich kann die Datei aber sehr wohl vom PC aus starten (per Maus-Rechtsklick auf die .ts-Datei und Befehl "Wiedergeben auf" anklicken). Dann wird die Datei ohne Probleme auf dem WDTV abgespielt. Ebenso: Auf dem PC werden sowohl die ursprüngliche .ts-Datei als auch die durch TSD bearbeitete Datei ohne Probleme von diversen Programmen ohne Fehler abgespielt.

Die Frage ist: Handelt es sich um ein Problem des WDTV oder schneidet TSD 2.0 etwas aus dem Stream heraus, was der WDTV benötigt um die Datei zu erkennen und abzuspielen? Ich habe zwei verschiedene Fälle beobachten können: Die von TSD bearbeitete .ts-Datei erscheint zwar im Aufnahme-Ordner des WDTV, beim Versuch, diese abzuspielen meldet der WDTV aber ein unbekanntes Dateiformat. Im anderen Fall erscheint die Datei erst gar nicht im Aufnahme-Ordner.

Der WDTV verfügt über die neueste Firmware (die aber zugegebener Maßen schon ein paar Jahre alt ist, das Gerät wird anscheinend nicht mehr von WD weiter gepflegt).

Der beschriebene Fehler tritt sowohl bei TSD1.2 als auch bei TSD2.0 auf. Gestern erst habe ich TSD2.0 gekauft und hatte die Hoffnung, dass der Fehler damit zu beheben sei, leider ist dem nicht so.

Um es nochmal herauszustellen: Grundsätzlich kann ich das, was ich tun will, auch tun, nämlich Filme, die ich per PC aufgenommen habe, am entfernten WDTV via TV-Gerät ansehen. Das starten des Filmes per Fernbedienung des WDTV geht jedoch leider nicht. Jetzt muss ich zum PC rennen, dort per Maus die Datei abspielen und zurück zum TV - zugegebenermaßen ein Luxusproblem. Und trotzdem: Die ungeschnittene .ts-Datei lässt sich direkt per WDTV-Fernbedienung abspielen. Es wäre schön, wenn das auch für die bearbeitete Datei gehen würde.

Wer kennt eine Abhilfe? Was muss ich eventuell in den Einstellungen von TSD ändern? Dank auf alle Fälle!   

Derrick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 636
Zitat
Sie wird im Aufnahme-Verzeichnis, welches der WDTV anzeigt, erst gar nicht angezeigt.
..da liegt wohl dein Fehler. Entweder die Originalaufnahme durch die bearbeitete Aufnahme ersetzen (ohne _fixed Zusatz), oder die Datenbank aktualisieren.

bergamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • DVB User
Der DVBViewer Media Server erhält nach jeder Aufnahme automatisch einen Eintrag in seinem Verzeichnis "Aufnahme", die Datei sehe ich dann am WDTV live und kann sie anwählen zum Abspielen. Die vom TSD bearbeitete Datei erscheint aber nicht in diesem Verzeichnis.

Mir wird gerade bewusst, dass es bei mir wohl am fehlenden Verständnis des Zusammenspiels dieser beiden Komponenten liegt, richtig?
Kann mich hier jemand auf den richtigen Weg bringen?

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3798
ok, ich glaub, ich kapier langsam Dein Problem  ;D

Also, der (Recording Service des) DVBViewers "merkt" sich seine Aufnahmen in einer eigenen Datei ("Datenbank" zu sagen, wäre übertrieben.
Nur, was hier drinsteht, wir auch den Klienten angeboten.

Du kannst also nicht einfach irgendwas (in diesem Falle die vom Doc geschnittene Datei) in das Verzeichnis kopieren, und hoffen, dass sie damit zur Verfügung steht.

Man kann im DVBViewer auch irgendwo Verzeichnisse für Mediadateien konfigurieren und unter dem Reiter "Aufgaben" findest Du "Mediadateien aktualisieren". Das sollte in etwas das tun, was Du gerne hättest. Allerdings frag mich nicht nach Details, da musst Du ins Forum für den Recording Service gucken, ich hab das noch nie benutzt, also keine Ahnung davon, was man wo einstellen muss und wo man zu klicken hat.

bergamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • DVB User
Ich glaube, die Lösung gefunden zu haben:
Den DVB Recording Service muss man konfigurieren, und zwar muss man in der Media-Sammlung das Verzeichnis angeben, in den der DVB Viewer seine Aufnahmen abspeichert. Dieses Verzeichnis wird vom DVB Media Server "überwacht", d.h. es erscheinen dort alle Video-Dateien. Und da dieses Verzeichnis auch dasjenige ist, in welches ich die vom TSD bearbeiteten .ts-Dateien abspeichere, erscheinen die nun auch im WDTV. Problem scheint wohl gelöst! Mache jetzt erst mal Schluss und gucke Champions-League. Werde morgen wieder berichten.

Vielen Dank an euch beiden - der Austausch hat gefruchtet!!!

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3798
Es ist nicht wirklich eine clevere Idee, als Mediaverzeichnis dasselbe zu verwenden, wie für die Aufnahmen.
Damit könnte der DVBViewer unter Umständen verwirrt werden und Dateien mischen / unmotivert löschen oder ähnliches.

Leg ein neues Verzeichnis dafür an und kopier dort immer die geschnittenen Dateien rein. So siehst Du aus sofort, wo noch Werbung drin ist, und wo nicht.

Ist die sicherere Seite.

bergamon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • DVB User
Das ist ein berechtigter Hinweis, ich werde mir mal eine andere Struktur überlegen. Mein Problem hat sich jedenfalls erledigt, ich finde nun alle Dateien da wo ich sie suche - Danke!

 


www.cypheros.de