TS-Doctor 2.0 www.cypheros.de

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Mam

Seiten: [1] 2 3 ... 163
1
ja, es kommt schon mal hier und da vor, dass der Doc sich um viele Sekunden bei der Position der Schnittpunkte irrt.
Teilweise verwirren Abspänne (besonders die schwarzen mit wenig Inhalt), teils sind es komische Daten, die mitgesendet werden.
Was (merkwürdigerweise) meistens bei so einer "Problemdatei" hilft, ist es, sie erst einmal KOMPLETT (also ohne Schnitt) durchlaufen zu lassen (dabei kann man ja schon mal die nicht benötigten Streams abwählen, das verbessert die Chance auf "Heilung") und anschließend diese Ausgabedatei neu einzuladen und zu schneiden (man kann auch beim ersten Durchlauf schon mal "grob" schnippeln, also jeweils vorne und hinten immer ne Minute dranlassen).

Leider weis man nie vorher, ob der Zusatzlauf nötig ist, allerdings ist es ein starkes Indiz dafür, wenn man im Schnittfenster arge Probleme hat, die richtigen Positionen anzusteuern und/oder wenn bei kleinen Sprüngen  auf einmal große Hüpfer im Bild passieren.

 8)

2
TS-Doctor 2.x / Re: Viewing problem areas in new saved files
« am: Mai 15, 2019, 20:09:57 »
I dont see any problems with your logfile ?!?!?!?

Ok, there are a few and very small errors (lost pockets) at the beginning, but from your writing I assume, they are outside the needed region, so they are cutted away anyway.

A "PCR wrap" is not an error at all, it happens every 23hrs on every channel. It just means that the 33bit timer that holds the runtime wrapped around. This does not generate any visible or hearable problem, it just makes the reading of the logfile a bit harder. Like a clock passing midnight, you have part of the film with time a (lets say 22:45 to 23:59) and the rest with time b (lets say 00:00 to 00:55). For your convinience the doc tries to rebuild this wrap by always starting the film counter with 00:00:00 and counting upwards, so that the broadcast time looks like the playtime. This does not work for recordings longer than 23hrs!
(it cannot compensate two wraps of course!)

3
TS-Doctor 2.x / fehlende UT im letzten Schnittbereich
« am: Mai 13, 2019, 22:28:17 »
Schade, ich hab das Original schon gelöscht, aber nächste Woche bist Du fällig Scheffe  ;D

Kannst Dich schon mal auf vorige Situation geistig vorbereiten:

* Film mit mehreren Werbepausen (4 Schnittbereiche)
* UT aus Teletext
* nach dem Schnitt gehen die UT genau bis zum Ende des DRITTEN Bereiches, der vierte fehlt komplett

(da der TTX beim Schnitt entfernt wurde, kann ich leider nicht mehr überprüfen, ob das im Original auch so ist, die DVB Subs sind auf jeden Fall noch überall vorhanden!)

War schon vorige Woche so (merkt man natürlich erst beim Abspielen, wenn auf einmal die Subs wegbleiben und man bei genuscheltem Englisch ins Grübeln gerät), da dachte ich noch an einen Zufall. War aber heute genauso, das riecht dann schon stark nach Käfer...


4
TS-Doctor 2.x / Re: Viewing problem areas in new saved files
« am: Mai 11, 2019, 09:09:40 »
its not me to say this  ;D
the doc thinks, its not important. If there are very few packets missing within a certain time period, its not very likely that they will produce visible disortions (but of course, they also may have hit critical portions).
The error could be in an unused audio stream or teletext or whatever.
The doc only gets alarmed if there are many packets in a row missing/in error.

5
TS-Doctor 2.x / Re: Viewing problem areas in new saved files
« am: Mai 11, 2019, 07:23:01 »
I just saved an edit and had an unusually high 4 errors plus 9 warnings. I looked at the log and when I OK'd out of that and the "errors / warnings" window I had no "stream error list" <sigh>.
it usually has a list, but it is filtered.
If the errors are so small, the doc assumes that they are invisible/unhearable. Therefor it does not write them to the log at all.
If there are many errors (dont ask me for the threshold), they still are listed there.

6
TS-Doctor 2.x / Re: Viewing problem areas in new saved files
« am: Mai 10, 2019, 16:28:25 »
We should note that the list is "WHAT THE DOC THINKS THE ERRORS MIGHT BE".
Actually, its really optimistic to think you might watch really the error region.
Most of the time, everything looks good, later on it turns out that the error was some 5mins away...

 >:(

7
TS-Doctor 2.x / Re: Schnittpunkte an falscher Stelle
« am: Mai 07, 2019, 16:21:56 »
Gibt es eine Empfehlung für einen anderen Splitter, der dann möglichst auch die I-Frame Detection zuverlässig ermöglicht?
Ich bleib beim ollen Haali, die anderen sind noch schlechter.
Unbestätigten Gerüchten zufolge wollte Scheff irgendwann mal einen eigenen machen, der dann natürlich die ultimative Rampensau sein wird.

8
TS-Doctor 2.x / Re: Schnittpunkte an falscher Stelle
« am: Mai 06, 2019, 14:04:37 »
Ich dachte immer, dass der Haali Splitter da recht zuverlässig wäre.
Jein  ;D
Eigentlich ist er ganz gut, nur leider auch in die Jahre gekommen und schon lange nicht mehr gepflegt worden. Die Sender experimentieren reichlich mit den Encoder Einstellungen, manche davon gefallen dem Haali gar nicht mehr so toll...

9
TS-Doctor 2.x / Re: Remuxen
« am: Mai 06, 2019, 14:01:58 »
Nach der Umwandlung von TS-in MP4 H.264 Dateien läuft das Bild und der Ton nicht mehr synchron.
Na ja, wie schon erwähnt, es ist keine "Umwandlung", nur eine Umverpackung.

Das Problem dabei ist, es gehen die Infos zum Streamdelay verloren, deshalb ist der Ton nicht mehr synchron.

Scheffe sollte vielleicht mal erwägen, die Delays der Streams zumindest im Doc ANZEIGEN zu lassen (und im Protokoll zu vermerken), so könnte man nachträglich ganz schnell den Fehler wieder korrigieren lassen.
(wobei er natürlich auch vordringlich dafür sorgen sollte, dass es gar nicht erstmal verloren geht, aber, MA[n|m] ist ja bescheiden  ;D)


10
Plauder-Ecke / Re: Ärger mit dem Firefox-Browser
« am: Mai 05, 2019, 20:03:06 »
Update war gestern schon angekündigt, ist aber auch einen Tag nach dem Debakel noch nicht online. Könnte also ein anstrengender Montag für System-Administratoren und Support-Mitarbeiter werden  ;)

Das Update gibts schon seit gestern Nachmittag.

Allerdings ist nur jemand von dem Problem betroffen, wenn er in den Sicherheitseinstellungen das Senden/Empfangen von Telemetriedaten verboten hat. Denn über diesen Kanal wurde das Update verteilt!

Normalerweise ist der Kanal erlaubt, das Update kam darüber schneller, als das Zertifikat die Addons sperren konnte.
Leute mit "Normaleinstellungen" haben das Problem also niemals zu Gesicht bekommen.

Für die anderen (so wie mich auch  ;D): ab in die Einstellungen, die Haken so machen, wie in Anhang 1 gezeigt,
Firefox laufen lassen und warten, bis unter "about:studies" das Update wie unter Anhang 2 gezeigt, eingetroffen ist.

(nachdem das Update eingespielt wurde, kann man die Haken wieder rausmachen, sofern man um seine Privatsphäre bedacht ist)

11
Ja, viele Kerne sind sicher immer gut,  aber ich hab  hier auch einen schnellen mac mit parallels, an sich schon eine schnelle Maschine, aber der tsdoctor läuft hier nur in der virtuellen Maschine, es gibt ja leider keine mac-Version, und das dauert doch eine lange Zeit bis er fertig ist....
Ja ok, ich erkenne das Problem. Man muß natürlich auch ein Betriebssystem haben, dass mit der Hardware umzugehen weis...

12
Danke, ich werde es mal so probieren, aber das demuxen von c.a 10GB dauert doch einige Zeit, wie ich hier feststellen muss.
Zeit ist relativ und meist schon vergangen, wenn man darüber nachdenkt  ;D

Ansonsten ist schnellere Hardware nie eine schlechte Idee. Für Videokram bieten sich NVmE SSDs und Prozessoren mit vielen Kernen an.

13
Ich habe mit dem vu+ solo 4k aufgenommen. Die DVDSUB-UT werden mit dem vlc nur als Fehlermeldung angezeigt, tauchen aber in der Liste "Unterspur wählen ..." im vlc auf. Ich habe jetzt mit dem tsdoctor demuxt und der hat eine txt- UT- ASCII- Datei von der Seite 150 erzeugt, die auch so lesbar ist. Die habe ich mal probehalber dazugemuxt und die hat er auch gefressen und die wird mit angezeigt (aber ohne Umlaute, also mit ? anstelle von äöüß). Aber zumindest die ASCII-UT nimmt das prog offenbar.
Ahh, ok, das ist einfach  ;D
DVDSUB-UT sind nur Klötzchengrafiken, diese sind formatabhängig (also nicht skalierbar). Der TS-Doc kann sie jedoch per OCR Engine wieder in "normalen Text" zurückverwandeln und im SRT Format abspeichern. Dies ist für Player wie VLC & Co deutlich stressfreier zu händeln (wie Du bemerkt hast  ;D )
Allerdings solltest Du in den Einstellungen des DOCs bei der UT Konvertierung noch ein paar Änderungen vornehmen:
Siehe Anhang
Also eigentlich ALLES einschalten, und als Ausgabeformat UTF-8 einstellen. Dann klappte es sowohl mit den Umlauten, als auch mit den Sprecherfarben.

Zitat
Und das mit den fehlenden Sprachspuren taucht in letzter Zeit vermehrt durchaus bei arte (DE/FR) auf. Beweis: "Das Gewand" wird offenbar am 09.05. um 13.45 Uhr auf arte.de wiederholt ausgestrahlt:
Na ja, ich hab keinen heißen Vogel und auch keinen ARTE FR Dekoder, insofern kann ich da nicht mitspielen.
Und da ich bei diesen Sandalenfilmen immer einschlafe, kann ich auch den deutschen Teil nicht gegenchecken, also nehmen wir das mal so hin.


14
TS-Doctor 2.x / Re: TS-Doctor Linux repo
« am: Mai 01, 2019, 16:26:17 »
Is it possible to add  repo for TS-Doctor 2.XX to RPM based Linux`s for automatic TS-Doctor upgrade during upgrade whole system?
I'm afraid, you are a bit on the wrong track  ;D
TS-Doc is a program for MICROSOFT WINDOWS.
It runs on Linux only on behalf of an emulator like WINE.
I dont think it is even possible to pack the windows setup into an automatic install package for Linux. During the install there are many settings changed, files created and other programs executed. This is not possible with Linux unless you do a complete rewrite for the setup of TS-Doc.

15
TS-Doctor 2.x / Re: Remuxen
« am: Mai 01, 2019, 16:22:02 »
Ich hätte aber gerne eine Konvertierung nach MP4(H264).

Also eigentlich konvertiert der Doc gar nichts. Er entfernt nur Teile des Originals (defekte, oder manuelle Schnittbereiche, bzw. unerwünschte Streams), er ändert weder das Format, noch die Reihenfolge der Streams.

Allerdings erlaubt er die Verwendung von Zusatztools (die aber nicht zum Doc gehören, sondern auch separat (und umsonst) erhältlich sind) wie z.B. mkvtoolnix (damit kann man dann mkv Dateien erzeugen) oder den von Dir erwähnten Remuxer (mp4). Diese mischen aber auch nur die Streams anders zusammen und packen sie in Container.

Um wirklich das Format eines Streams zu ändern, brauchst Du Konverter wie z.B. "handbrake". Diese kodieren die Eingabestreams komplett neu und erzeugen andere Ausgabeformate, wie z.B. H264.

Aber, wie schon Eingangs erwähnt, der TS-Doc hat gar nichts damit zu tun...

Seiten: [1] 2 3 ... 163

www.cypheros.de