TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
TS-Doctor 3.x / Re: PCR-Problem-Dialog läßt sich nicht abschalten
« Letzter Beitrag von Hergen am Heute um 15:02:11 »
OK, dann erkläre ich etwas genauer, was ich eigentlich mache.

Ich habe 2 Raspberry Pi 4 mit TV-Hat. Einer der RasPis hat einen USB-DVB-T2-Dongle.
Als Antennen verwende ich entweder die Oehlbach Scope Vision oder die mitgelieferte Stabantenne mit Magnetfuß.
Damit nehme ich die 3 freien Frequenzen ZDF/Erstes/Dritte auf. Zum Aufnehmen verwende ich TVHeadend auf den
RasPis. Die Dateien werden dann über das Netzwerk auf den Server kopiert und von dort mit einem eigenen
Programm mit TS Doctor geschnitten und repariert und danach mit Handbrake oder FFMpeg nach H264 convertiert,
damit mein Fernseher sie anzeigen kann.

Wegen der schlechten Empfangseigenschaften dieser Kombination habe ich sehr viele Dateien mit vielen Fehlern,
die ich automatisch aussortiere. Vor einigen Wochen haben diese Fehler dann auch den PCR-Dialog provoziert, bis ich die
Antenne an einen besseren Platz gestellt habe.

Wie Du an der gekürzten Logdatei siehst, lohnt sich die Weiterverarbeitung wegen der vielen Fehler nicht. Ich will nur nicht
jedesmal 5 min warten, bis der Watchdog-Timer in meinem Programm Ts Doctor abbricht. Außerdem weiß ich dann immer noch
nicht wieviele Fehler die DVB-T-Aufnahme hatte.
2
TS-Doctor 3.x / Re: PCR-Problem-Dialog läßt sich nicht abschalten
« Letzter Beitrag von Cypheros am Heute um 01:09:50 »
Sehr seltsam. Bei deiner Aufnahme ist der PCR nicht linear. Das darf nicht sein. Der nächste PCR muss immer größer sein als der aktuelle.

Found PCR jump at position 000000456431 : 00:34:27.706   14:03:34.851 -> 14:03:34.793 <-> 00:00:00.089
Found PCR jump at position 00000045648D : 00:34:27.772   14:03:34.831 -> 14:03:34.793 <-> 00:00:00.155
Found PCR jump at position 0000004564E9 : 00:34:27.838   14:03:34.831 -> 14:03:34.793 <-> 00:00:00.221

Hast Du das häufiger?

Das sind alles Aufnahmen über DVB-T2?
3
OK, ich schau mir das nochmal an, bevor hier noch Schlimmeres passiert.
4
Womit wir wieder am Anfang wären... ;)
Nö, ich hab doch gesagt: DAS IST EIN FEATURE!
Wenn Du es weg haben willst, stell einen schriftlichen Antrag (Formular XB-345-3-II, dreifache Ausfertigung, die Rosa-Seiten abtrennen und zusätzlich beim Bundesverwaltungsamt einreichen) beim Scheffe.
5
TS-Doctor 3.x / Re: 'Remember last used folder' problem
« Letzter Beitrag von jaydear am August 06, 2020, 20:21:37 »
F5 only shows the drive in 'Select Recording/This PC' it does NOT expand the drive or branch and does NOT highlight the last used folder ::)
6
Dennoch hatte ich schon den Fall, dass zwei Untertitel sich inhaltlich wiederholen und alle Player zeigen diese grafischen Untertitel (bevor ich sie nach SRT-konvertiert habe) als zwei einzelne an mit kleiner Pause zwischendurch. Und der TS-Doc (als einziges Tool) macht daraus einen zusammenhängenden. Womit wir wieder am Anfang wären... ;)
7
OK, ich hatte noch nie so richtig wahrgenommen, dass die Untertitel, die ich bearbeitet habe, auch die Position ändern können. Bei mir waren sie meist mittig.
Na, wenn Du sie nach SRT konvertiert hast, können sie das ja auch nicht mehr.
Ausserdem sind das alles FEATURES, kein Zwang. Sie werden recht selten eingesetzt, bei den Positionierungen fällt mir nur Torchwood ein im Moment. Da waren die Texte mal rechts oben, oder links oben, weil im "Normalbereich" etwas Wichtiges war, das nicht verdeckt werden sollte. Da das aber Zusatzaufwand ist, sparen sich die meisten die Arbeit. Ach ja, viele Blurays verwenden es auch bei "forced subs", und bei ARTE gibts die auch hier und da, wenn der Originalfilm schon eingebrannte UTs hat.
8
OK, ich hatte noch nie so richtig wahrgenommen, dass die Untertitel, die ich bearbeitet habe, auch die Position ändern können. Bei mir waren sie meist mittig. Aber gut zu wissen.
Ich selber lasse immer DVB-Uts in Srt umwandeln. Einmal vom Doc und einmal von Subtitle Edit. Dann schau ich mir die Unterschiede im Vergleichseditor an und bessere von Hand nach.
9
Solche Formatierungen wie der VT es hat, haben die DVB-Untertitel doch nicht (ausser die Farben)
oder irre ich mich da?
Du irrst, sogar gewaltig  ;D

DVB-UT sind Grafiken, sie können also auch Smileys, Icons oder irgendwas enthalten. Ausserdem können verschiendene Fonts angewendet werden, und, was am Schlimmsten ist, sie sind frei positionierbar.

Für all das gibt es keinerlei Entsprechung bei SRTs, da ist der arme Doc auf verlorenem Posten  ???

(der größte Nachteil der DVB-UT ist allerdings, dass sie, wie bei DVDs, grössenabhängig sind. Die Pixels der Grafik werden einfach 1zu1 ins Bild geklatscht, änderst Du die Bildauflösung, sind die UTs nur noch Schrott. Also das glatte Gegenteil von "portabel").
10
Bloss, dass meiner Meinung nach die sich wiederholenden Sätze, einen zeitlichen Abstand von einander haben und nicht zusammen gehören.
Solche Formatierungen wie der VT es hat, haben die DVB-Untertitel doch nicht (ausser die Farben)
oder irre ich mich da?
Seiten: [1] 2 3 ... 10

www.cypheros.de