TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bei vielen Radiosendern kommt die Meldung, dass der Ton nicht wiedergegeben werden kann.
Die Fernsehsender aus dem Internet sind aber davon nicht betroffen.

Beim Drücken der F2-Taste auf der Fernbedienung kann die Signalqualität (Technische Informationen) angezeigt werden um die Antenne besser auszurichten.

Im Standby leuchtet nur das weiße Licht am Receiver, die Uhr wird nicht angezeigt.
Aus dem Deep-Standby startet der Receiver sehr schnell in weniger als 5 Sekunden.




2
Plauder-Ecke / Re: Fritz!OS 7.20 und DNS-Dot
« Letzter Beitrag von Mam am Oktober 25, 2020, 14:32:08 »
Hab mal den DNS-Resolver hochgeladen. Damit kann man die Response-Zeit messen, für eine DNS-Anfrage.
Man sieht dann sehr schön, wie lange die Antwort bei unterschiedlichen DNS-Servern dauert oder wie Google ständig seine IPs ändert.
Sorry Jungspund, Du bist da ein Opfer der weichgespülten Müsliprogrammierer Generation  ;D

Das, was Du da als vermeindlichen Fehler zu sehen glaubst, ist völlig korrektes Verhalten.

Etwas Nachhilfe für die Wissenslücke findest Du hier https://de.wikipedia.org/wiki/Round_Robin_(Informatik)#Beispiel_Lastenverteilung_Domain-Server

Das ist ein elementares Feature von DNS, gibt es seit Version 1.0 und Google benutzt es vorbildlich!

Die meisten "verplanten" Netze heute verstecken das Round Robin meist hinter einem zentralen Eingangsproxy/Firewall. So wird nach Aussen nur eine Adresse sichtbar. Das geht aber bei wachsender Größe schnell in die Hose und es verhindert auch z.B. redundante Leitungsführung. In ernsthaften Umgebungen ist das ein absoluter NoGo.
Beispiele, wie man es nicht machen sollte, findet man leide genügend. Z.B die meisten Webhoster machen so einen Mist und wundern sich dann, wenn die Karre vor die Wand fährt.

Was bei Deinem Beispiel eher Anlass zur Sorge gibt, ist, dass Du mehrmals hintereinander dieselbe Adresse wiederbekommst. Das darf eigentlich nicht sein, offensichtlich fragt Dein Tool die fremden Server nicht direkt ab, sondern hat irgendwo noch einen Cache dazwischen.

Das Tool ist so leider völlig unbrauchbar, sorry.

Ach ja, noch ein kleiner Tipp: 8.8.8.8 ist gar kein richtiger Nameserver :-)
frag lieber nsX.google.com (X von 1 bis 4), die liefern richtige Daten.
3
Plauder-Ecke / Re: Fritz!OS 7.20 und DNS-Dot
« Letzter Beitrag von Cypheros am Oktober 25, 2020, 13:58:15 »
Hab mal den DNS-Resolver hochgeladen. Damit kann man die Response-Zeit messen, für eine DNS-Anfrage.
Man sieht dann sehr schön, wie lange die Antwort bei unterschiedlichen DNS-Servern dauert oder wie Google ständig seine IPs ändert.



Download: https://cypheros.de/files/tools/DNSResolver.exe
4
TS-Doctor 3.x / Re: Wenn das Ende rumzickt, vergisst der Doc den ersten Untertitel
« Letzter Beitrag von Christian am Oktober 25, 2020, 12:15:10 »
OK, ich habe 2 Dateien hochgeladen in den "Christian"- Ordner
Wenn du die Schnittlistendatei verwendest fangen die Untertitel an mit:
"povídá Šebestová:
Koukej, ten pán si hraje na psa."


sie sollten aber so anfangen:
VYPRAVĚČ
Jednou šli Mach a Šebestová
ze školy a jak tak jdou,
5
TS-Doctor 3.x / Re: Wenn das Ende rumzickt, vergisst der Doc den ersten Untertitel
« Letzter Beitrag von Cypheros am Oktober 25, 2020, 12:01:58 »
@Christian: Hab Dir ne PM geschickt.
6
TS-Doctor 3.x / Re: Wenn das Ende rumzickt, vergisst der Doc den ersten Untertitel
« Letzter Beitrag von Kiraly-Cutter am Oktober 25, 2020, 11:19:57 »
Die Option "Nur Reparieren" wurde vor dem Schnitt schon verwendet ?
7
TS-Doctor 3.x / Wenn das Ende rumzickt, vergisst der Doc den ersten Untertitel
« Letzter Beitrag von Christian am Oktober 25, 2020, 10:00:13 »
Ich habe ja schon mal geschildert, dass der Doc Schwierigkeiten beim Schnitt von bestimmten tschechischen Streams hat.
In der Voransicht im Schnittmodus kann ich nicht richtig arbeiten. Es hakt und will nicht so richtig. Buttons zicken rum und man kann bestimmte Stellen nicht anwählen oder Schnittpunkte setzen.
Der Chef führte das damals auf die niedrige Bitrate im Stream und die externen Splitter (Haali, Lav) zurück.
Ich habe wieder einen Stream, der Probleme macht. Nun habe ich nochmal das Lav-Paket und das Haali-Paket upgedatet und danach war ein Schnittpunkte setzen und anwählen der Frames schon etwas besser möglich. Mit Hängen und Würgen ging es dann und ein sauberer Schnitt war möglich. Besonders wenn ich am Ende des Streams Schnittpunkte setzen will, ist das immer noch hakelig.
Nun kommt es zu folgendem Effekt: Wenn ich den kompletten Film auswähle im Schnittbereich, fehlt der erste DVB-Untertitel des erzeugten Streams. Der erste Satz fehlt einfach. (gecheckt mit Subtitle Edit, VLC, MPC-HC und in der erzeugten SRT-Datei fehlt er auch) Wähle ich hingegen nur ein vorderes Stück des Films und lasse das Ende beim Schnitt weg, ist er erste Untertitel da.
Also immer wenn ich beim Schnitt in den "hakeligen" Bereich komme, fehlt auch der erste Untertitel im DVB-Stream. Wenn Testmaterial gebraucht wird, dann müsste ich schon das ganze 5 Gbyte File hochladen. Weil wenn ich nur ein Stück vom Anfang nehme, tritt der Fehler ja nicht auf.

EDIT: Doch der Fehler tritt auch bei einem kurzem Stück auf (1GB) -> Setze ich einen Schnittbereich bis zum Ende wird der erste Untertitel vergessen. Schneide ich nur vorne ein kürzeres Stück heraus, ist der Untertitel da. Ich könnte ein 1-GByte-File und Schnittlistendatei hochladen zum Nachstellen.
8
TS-Doctor 3.x / Aktuelle Senderlogo.zip
« Letzter Beitrag von Alex1983 am Oktober 25, 2020, 09:44:57 »
Hallo, suche hier eine Aktuelle Senderlogo.zip Datei mit den neuen Logos von Sky auf Astra 19.2!
Würde mich freuen mehr hier zu erfahren.
9
Plauder-Ecke / Re: Fritz!OS 7.20 und DNS-Dot
« Letzter Beitrag von Mam am Oktober 25, 2020, 08:35:08 »
Naja, eigentlich sollte Dot ja dazu da sein die DNS-Anfragen zu verschlüsseln, damit niemand von aussen mitlesen kann, welche Seiten du besuchst.
Du glaubst auch jeden Marketing Gag, wa?
 :-*

Im Prinzip stimmt die Aussage, nur überleg mal genau was "von aussen" (bzw. das Gegenteil davon) ist.
Welches Interesse haben Firmen wie Google & Co Deine Daten abzusichern?
Na ja, hauptsächlich, damit sie alleinigen Zugriff drauf haben und die Konkurenz in die Röhre guckt.

Ich hab mir das mal selber gebaut (also einen DOT Server ohne Google & Co), die TTLs kann man natürlich selber festlegen, ich hab die Originale durchgereicht. Aber trotzdem hat mich die Latenz von 15ms doch arg genervt (bei einer 1Gb/s Synchron Leitung!). Aber schneller bekommt man den Schlüsselaustausch nicht hin.
Habe dann mal mit einer "Standleitung" (also einem HTTPS Feed, der möglichst niemals beendet wird und immer Abragen annimmt und Ergebnisse zurückliefert) experimentiert, das funktioniert sehr flott und sauber (nur ein Schlüsselaustausch / Check am Verbindungsanfang, erst bei Abbruch muss wiederholt werden), entspricht aber keiner Norm und ist auch nicht wirklich skalierbar (wenn Server Millionen von Verbindungen offenhalten sollten, dann tut ihnen das nicht gut).

Auf jeden Fall ist dieser DOT Ansatz eine echte Fehlentwickung.
10
Plauder-Ecke / Re: Fritz!OS 7.20 und DNS-Dot
« Letzter Beitrag von Cypheros am Oktober 25, 2020, 08:21:45 »
Naja, eigentlich sollte Dot ja dazu da sein die DNS-Anfragen zu verschlüsseln, damit niemand von aussen mitlesen kann, welche Seiten du besuchst.

Du hast Recht, die Verschlüsselung nimmt tatsächlich viel Zeit in Anspruch. Hab ein kleines Tool gebastelt, dass die Anfragen misst und man kommt auf auf 30 bis 600ms für eine Antwort. Das macht das Surfen wirklich träge.
Was aber viel schlimmer ist, dass man immer wieder "Seite nicht gefunden" bekommt, da die Adressen viel zu kurz gecached werden. Bei cypheros.de hab ich die TTL zum Beispiel auf 86400 stehen, was einem Tag entspricht. Die IP müsste als einen Tag lang im DNS-Cache bleiben. Das funktioniert aber bei Aktivierung von DNS-Dot in der Fritzbox nicht, die springt dann auf 60. Also alle 60 Sekunden muss die IP-Adresse zeitaufwändig neu angefragt werden.
Seiten: [1] 2 3 ... 10

www.cypheros.de