TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Autor Thema: AAC LATM  (Gelesen 2961 mal)

holonics

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • DVB User
AAC LATM
« am: April 18, 2017, 11:58:40 »
Hallo liebe TSD-Gemeinde,

die ARD (alle zugehörigen Sender) scheint seit der DVB-T2-HD-Umstellung ihre AAC-Tonspuren im neuen Container-Format LATM (innerhalb des Transportstreams) zu senden. Auf meinem Xoro HRT 8720 funktioniert dies auch zunächst soweit, auch beim Wiedergeben von Aufzeichnungen.

Beim Bearbeiten der Aufzeichnungen am PC - Fixen, Schneiden & Muxen mit TS-Doctor, Avidemux und MKVToolNix - macht dieses Format allerdings Probleme. Der Ton, z.B. nach Öffnen mit Avidemux (auch nach vorheriger Korrektur durch TSD), klingt sehr strange, irgendwie abgehackt. Auch das Speichern mit Avidemux bringt nichts, das Problem bleibt bestehen, sowohl beim Abspielen der bearbeiteten Datei auf dem PC als auch auf dem Xoro oder mit VLC. VLC scheint wie der Xoro allerdings kein Problem mit der Wiedergabe der Ausgangsaufzeichnung zu haben. Bei den ZDF-Sendern (Dolby+/eac3) funktioniert das Bearbeiten weiterhin ohne Probleme.

Im TSD gibt es nun eine Option "Remuxe AAC(LATM) zu AAC(ADTS)". Diese wird aber wohl bei einem normalen Durchlauf mit TSD nicht angewendet -  für das gefixte File gibt TSD ebenfalls wieder LATM als Container an. Im Forum gibt es bereits einen Threat aus 2014, wo empfohlen wird, das TSD-Expertenwerkzeug "TS Remuxer" zu nutzen. Wenn ich dies versuche, bekomme ich einen Datei-Öffnen-Dialog und nach Auswahl der Aufzeichnung und Analyse die Fehlermeldung "Videodetails nicht gefunden!". Das TSD-Expertenwerkzeug "TS Demuxer" erkennt zwar Video- und Audio-Stream und erzeugt ein .es und ein .aac-File, diese scheinen aber nicht iO zu sein und lassen sich nicht zu einem korrekten TS- oder MKV-File muxen.

Kennt jmd von euch hierfür vielleicht eine Lösung oder einen funktionierenden Workaround? Es scheint ja ein generelles Problem für die PC-Bearbeitung von DVB-T2 HD Aufzeichnungen aus dem ARD-Bouquet zu sein.

@Cypheros: Am einfachsten wäre es doch, wenn der TSD beim normalen Korrekturdurchlauf LATM in ADTS wandelt, wenn das Kreuzchen bei den Optionen entsprechend gesetzt ist, oder? Warum geht das denn nicht? Vielleicht in einer nächsten Version?

Viele Grüße,
holonics



Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8446
    • Cypheros Software Seite
Re: AAC LATM
« Antwort #1 am: April 20, 2017, 17:09:05 »
Schaue ich mir an.

holonics

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • DVB User
Re: AAC LATM
« Antwort #2 am: April 24, 2017, 15:35:06 »
Update: Mit MKVmerge v11.0.0 gelingt jetzt (anders als mit v10.0.0) zumindest das Muxen der mit dem Demux-Werkzeug erzeugten .es- und .aac-Files.

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8446
    • Cypheros Software Seite
Re: AAC LATM
« Antwort #3 am: April 24, 2017, 23:44:08 »
Nächste TS-Doctor Version unterstützt MKVToolnix 11.0.

kmfan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • DVB User
Re: AAC LATM
« Antwort #4 am: April 26, 2017, 19:47:13 »
Das beschreibt genau dasselbe Problem das ich auch beim Ton Abspielen mit dem TSDoctor bei einer DVB-T2-HD Aufnahme hatte.

Ich habe als Default Audio Filter jetzt den ffdshow Audio Decoder ausgewählt und der Ton wird fehlerfrei ausgegeben.

 


www.cypheros.de