TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Autor Thema: Programmabsturz  (Gelesen 3629 mal)

VolkerTF

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • DVB User
Programmabsturz
« am: Juni 10, 2014, 10:37:41 »
Hallo,

ich habe TS-Doctor erst gestern bei heise.de entdeckt, installiert und war begeistert!

Ich nehme über meinen TV ausschließlich Sendungen des ÖR auf, die im TSV-Format auf Festplatte gespeichert werden. Manches Mal habe ich eine manuelle Aufnahme aber nicht gestoppt und so entstanden mitunter Files >50 GB.

Also gestern Abend die Trial Version installiert, und automatisch schneiden lassen. Funktionierte am Anfang super. Nach ein paar Files allerdings ging dann nichts mehr.

So wird mittlerweile kein Vorschlag mehr gemacht automatisch zu schneiden, obwohl über einem nicht
durchbrochenen grünen Balken mehrere Sendungen namentlich genannt werden. Und manuell kann ich nicht schneiden, da das Programm bei Klick auf den Button Schnitt vorbereiten abstürzt. War anfangs auch nicht so. Hatte ich probiert.

Also: Diese Software wäre die eierlegende Wollmilchsau für mich und 30 Euro überhaupt keine Frage. Überweise ich auch sofort, wenn meine Probleme an der Trial-Version liegen und für eine lizenzierte Version ausgeschlossen werden können.

Da ich bspw. den Timer bei meinen Aufnahmen lieber großzügig auslege, habe ich rund 400 GB auf meiner HDD verschenkt. Anfangs sah es so aus, dass ich diesen Platz zurückgewinnen könnte.

System: i7, 8 GB RAM, SSD-Systemplatte + mehrere USB 3.0 externe Platten mit Windows 8.1
Würde jederzeit auch Linux parallel installieren, wenn hier die Wahrscheinlichkeit gegeben wäre, dass es besser läuft.

Danke für jeden Tipp.

Djfe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2315
  • DVB User
Re: Programmabsturz
« Antwort #1 am: Juni 10, 2014, 17:14:55 »
eins kann ich dir sagen: Linux läuft nicht besser!
das hier ist eine Windows Software auf Delphi Basis, die unter Linux und Mac nur im Emulator oder unter Virtualbox/VMware läuft

abgesehen von der zeitlichen Beschränkung und davon, dass sie nicht unter Virtualbox/VMware läuft, entspricht die Trial der Vollversion



Der Werbungserkennung würde ich nie 100%-ig vertrauen, sie ist nur grob und nicht genau und kann sich nur auf bestimmte Eigenheiten der Aufnahme verlassen
deshalb funktioniert sie auch nicht immer -> immer manuell den Schnitt korrigieren! ;)

(die meisten Sender (vor allem die Privaten) wollen sowas nämlich nicht (verständlich, da sonst sogar die Receiver die Werbung rausschneiden könnten))

diese "Eigenheiten", wären z.B. das Umschalten zwischen 5.1 (Surround) und 2.0 (Stereo) (Kanäle im Dolby Digital Ton), ist aber nur sehr ungefähr

ansonsten kann man theoretisch noch vergleichen ob ein Umschalten zwischen 4:3 und 16:9 stattfindet (heutzutage sehr selten)

oder man kann bei den öffentlich-rechtlichen das VPS-Signal oder allgemein das EPG zum Schnitt nutzen, geht aber nur, wenn der Receiver die entsprechenden Daten aufzeichnet (DVBViewer für Satkarten am PC z.B.)

einzige Alternative: ComSkip
ist ein Zusatztool eines Drittherstellers, dass der Doc verwenden kann (Einstellungen->Unterstützte Tools)
funktioniert unter HD aber nur gescheit, wenn man die Spendenversion kauft (Ist sonst künstlich ausgebremst)

ComSkip vergleicht Bilder der Aufnahmen und sieht nach ob z.B. das Senderlogo zu sehen ist (ist die einzige Variante die das Bild analysiert)


Warum es beim Schneiden abstürzt kann ich dir nicht sagen: was sagt das DirectX-Log (zu finden unter Einstellungen->Vorschau)
das kannst du hier als Anhang an den Beitrag anhängen ;)


die Sendungsbeschreibung wird eventuell aus anderen Quellen gewonnen:
welchen Receiver verwendest du?

Ein Log vom Fixen einer Aufnahme wäre auch praktisch. (wird im Ordner erstellt, indem die .ts gespeichert wird)

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8446
    • Cypheros Software Seite
Re: Programmabsturz
« Antwort #2 am: Juni 11, 2014, 01:07:09 »
OK, 50GB-Dateien sind schon ein ziemlicher Brocken. Die meisten Media-Player kriegen Probleme wenn die Aufnahme länger als 26,5 Stunden sind, da es dann unweigerlich einen PCR-Wrap gibt.

Besonders die Windows-Boardmittel sind da empfindlich.

Versuch mal unter Einstellungen/Optionen/Unterstützte Tools die LAVFilters zu installieren. Die kommen mit großen Dateien besser klar.

Manchmal hilft es auch die Aufnahme erst einmal durch den TS-Doctor zu schicken (Öffnen und dann "Neue Datei erzeugen") bevor man es mit dem Schnitt probiert. Die Aufnahme wird dadurch repariert und ein möglicherweise vorhanderer PCR-Wrap wird entfernt.



VolkerTF

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • DVB User
Re: Programmabsturz
« Antwort #3 am: Juni 11, 2014, 08:22:52 »
Zuerst einmal Danke für die Antworten. Als "Alter Hase" habe ich natürlich zuerst im Forum gelesen und die Tipps mit den "Bordmitteln schon mal versucht, bevor ich gepostet habe.

Das Bemerkenswerte ist ja, dass ich natürlich zuerst meine ganz großen Dateien mit TS-Doctor bearbeitet habe, was zu meiner großen Freude sofort und völlig problemlos automatisch erledigt wurde. Schrittchenweise habe ich mich zu den kleineren Dateien vorgearbeitet und bin nun bei vergleichsweise kleinen 18 GB und weniger angekommen.

Das Aufnehmen übernimmt ein wirklich billiger Fernseher, der inkl. DVD nicht mal 200 Euro gekostet hat. Ich bin also kein Freak diesbezüglich. Schaue eben nur sehr gezielt fern und ausschließlich ÖR. Die Privaten sind weder in meinem TV-Browser, noch im TV gespeichert.

Was mich nur so wundert: Wenn ich zum Beispiel einen Film per Timer aufgenommen habe und am Ende 15 Minuten Toleranz dazugab, damit mir der Schluss nicht fehlt, klappt das (automatische) Schneiden nun auch nicht mehr. Das "händige" Schneiden führt zum Programmabsturz, auch wenn ich vorher den Tipp mit "Neue Datei erzeugen" bereits befolgt hatte.

Ich habe auch schon versucht die Beta zu installieren, doch auch da ergab sich nichts Neues. An den Einstellungen der Software habe ich lediglich bei "Automatisch Schneiden" die Option weggenommen, dass unvollständige Teile am Anfang und Ende weggeschnitten werden. Und später dann die Sache mit den LAVFilters, weil ich das natürlich auch schon gelesen hatte.

Wie gesagt: Wenn ich zumindest auf ein Ergebnis komme, dass wenigstens 70% meiner Aufnahmen geschnitten werden, dann wäre das für mich eine super Software, die ich ganz sicher länger, als einen Monat einsetzen möchte.

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8446
    • Cypheros Software Seite
Re: Programmabsturz
« Antwort #4 am: Juni 12, 2014, 12:14:44 »
Schick mal so eine Problemaufnahme durch den TS-Doctor und poste mal das Log, das der Doc für die Aufnahme erstellt. Dann kann man mal sehen welche Streams überhaupt vorhanden sind und welche Besonderheiten gefunden werden.

Die Einstellungen für die Vorschau sollten etwa so aussehen:
[attachimg=1]

Falls es damit nicht klappt, als Default Video Renderer den normalen Video Renderer auswählen, da der TS-Doctor per Default den Enhanced Video Renderer unter Windows 8 verwendet, der aber leider hin und wieder nicht funktioniert.
[attachimg=2]


VolkerTF

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • DVB User
Re: Programmabsturz
« Antwort #5 am: Juni 15, 2014, 21:13:08 »
Entschuldigung, ich bekam keine EMail-Nachricht, das ein neues Posting existiert, deshalb melde ich mich erst jetzt.

Status: Ich habe die Tipps befolgt - dann aber auch den Update-Vorschlag auf die neue Version vorgenommen. Auf jeden Fall stürzt das Programm nun nicht mehr ab, wenn ich selbst schneiden möchte, weil das automatische Schneiden nicht funktioniert. Und siehe da, es geht offenbar. Nun teste ich erst einmal und melde mich dann wieder.

Danke!

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8446
    • Cypheros Software Seite
Re: Programmabsturz
« Antwort #6 am: Juni 15, 2014, 23:58:40 »
Kein Problem, melde Dich einfach, wenn Du noch Fragen oder Probleme hast.

 


www.cypheros.de