TS-Doctor 3.0 www.cypheros.de

Autor Thema: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem  (Gelesen 534 mal)

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« am: April 09, 2021, 11:43:41 »
Hi,

so langsam nähert sich die Einrichtung meines neuen PC. Es bleibt noch ein großes und ein kleineres Problem.
Das kleinere besteht darin wie ich an den Microsoft HEVC Codec komme.
Wenn ich den Link aus dem DOC folge lande ich auf der richtigen Seite aber ich soll immer einen Code eingeben.
Kann es eventuell daran liegen das ich kein MS Konto sondern nur einen lokalen Benutzer verwende?

Hat eventuell von euch (MAM) jemand eine Idee oder Tipp zu folgendem Problem. Windows 10 Pro clean installiert, Monitor LG27UL850-w läuft erstmal mit dem MS Treiber.
PC basiert auf Asus ROG Strix Z590-E Gaming mit Intel i7 11700k und 64GB RAM. Es wird die iGPU genutzt. Eine andere Graka zum testen habe ich nicht.
Das Problem ist nun jedes Mal wenn ich den aktuellen Intel Graka Treiber installiere bricht das Bild zusammen, siehe Screenshot.
Das Tritt aber nur am DisplayPort auf. Auch andere Kabel haben das Problem nicht gelöst. Am HDMI Port funktioniert es einwandfrei.
Leider brauche ich die HDMI Eingänge für andere Geräte.
Nach mehreren Stunden des Testens ist mir dann Eingefallen doch mal den HDR Button auf EIN zu stellen. Und zu meinem Erstaunen hatte ich jetzt ein fast fehlerfreies Bild.
Die Farben sind jetzt viel zu blass und die Helligkeit viel zu hoch auch wenn ich die Helligkeit fast auf 0 am Monitor runter regele.

Edit: Ich bekomme leider keine Bilder als Anhang hin. Entweder sind sie zu groß oder sie werden gar nicht geladen nachdem ich sie verkleinert habe.
« Letzte Änderung: April 09, 2021, 11:47:35 von latte »
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #1 am: April 09, 2021, 22:21:33 »
sorry, keine Ahnung  :-[

Intel Grafik ist mir immer seehr suspekt. Ich habe da kein Vertrauen zu, wenn es mehr als VGA sein soll.

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #2 am: April 10, 2021, 00:48:53 »
Hi,

das ist auch das erste mal das ich solche Probleme habe und einfach keine Lösung finde.
Die Screenshots könnt ihr im Computerbase Forum ansehen da hatte ich als erstes mal nachgefragt aber auch dort gibt es nur Ratlosigkeit.
https://www.computerbase.de/forum/threads/flimmernde-darstellung-nach-intel-grafik-treiber-installation.2014891/#post-25486975
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #3 am: April 10, 2021, 07:22:38 »
ja, das ist wohl wirklich der genial optimierte Intel Treiber (die treiben einem in den Wahnsinn).
Schalt mal bei Windows HDR ab, dann sollten die Farben "normal" aussehen.
Es kann gut sein, dass der Treiber trotz "kein HDR" weiterhin 10Bit Pixels aussendet, die der Monitor ohne HDR Einstellung natürlich nicht versteht.

Ist eben Intel, kann man nur wegschmeissen...

Oder versuch, einen Treiber zu finden, der VOR 2019 erstellt wurde. Damals haben die Leute sich noch an die Normen gehalten, danach hat AMD Intel so zugesetzt, dass sie in Featuritis Panik verfallen sind und von Version zu Version mehr Unfug produziert haben ("Wir können nun auch HDR!" "Ein wenig!" "Manchmal" "eher selten" "na gut, irgendwas ist nicht sooo richtig,aber...")

Ich hatte hier ja auch ne Kombination Graka+Monitor, die nicht miteinander HDR machen wollten (beide meinten, "GEIL, wir schalten nun gemeinsam auf HDR!", raus kam das vermatschte Bild wie bei Dir). Ursache war wohl, dass die GraKa die HDR Farbpalette (bzw den Farbraum) übertragen wollte, der Monitor das wohl nicht so verstand. Ein neuer (anderer) Monitor kam hervorragend damit klar und nun ist das Bild ok (als zusätzlichen Treppenwitz kann man werten, dass der alte Monitor, nun zum Zweitscreen degradiert, nun ebenfalls ein sauberes HDR Bild anzeigt, aber nur, wenn der neue Monitor mit dranhängt!)
« Letzte Änderung: April 10, 2021, 07:29:31 von Mam »

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #4 am: April 10, 2021, 08:35:14 »
Hi,

wenn ich HDR deaktiviere habe ich ja dieses „Störbild“. Jetzt wo du die Sache erwähnst, das mit den 10Bit hat mich auch etwas stutzig gemacht. Die 10Bit werden auch nur am DisplayPort angezeigt und nur mit dem Intel Treiber anscheinend ist das wirklich das Problem.

Einen „alten“ Treiber kann ich nicht nehmen da die iGPU vom 11700k erst mit dem aktuellen Treiber unterstützt wird und alle vorherigen sich nicht installieren lassen.

Gibt es denn eventuell die Möglichkeit die Treiber zu zwingen 8Bit zu verwenden oder irgendeinen PIN am DisplayPort Kabel „abzuknipsen“?
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #5 am: April 10, 2021, 08:50:32 »
Gibt es denn eventuell die Möglichkeit die Treiber zu zwingen 8Bit zu verwenden oder irgendeinen PIN am DisplayPort Kabel „abzuknipsen“?
Keine Ahnung (und Intel wird es Dir wohl kaum verraten).
Aber, was ist denn, wenn Du GAR KEINEN Treiber installierst??? (Basic Video)
Dann sollte doch auch das DP "normal" sein und ein ordentliches Bild bringen (dass dann nicht so die prickelnde Performance da ist, iss klaah, aber, Strafe für den Intel Kauf muss sein :-) )

Intel neigt dazu, HDCP etwas zu übertreiben...

Cypheros

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8442
    • Cypheros Software Seite
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #6 am: April 10, 2021, 10:27:29 »
Wurde HDCP nicht von Intel entwickelt ?

HDR, HDCP und die EDID werden über den Display Data Channel (DDC) übertragen. Wenn du den Pin abkneifst, geht gar nichts mehr.
Ist ein I²C-Bus, der eigentlich nicht für Kabelübertragungen gedacht ist, sondern damit Chips auf eine Platine untereinander kommunizieren können. Ist je nach Kabel eine etwas wackelige Kommunikation, besonders bei höheren Auflösungen.

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #7 am: April 12, 2021, 17:57:45 »
Hi,

wenn ich den „Basic Video“ Treiber verwende gibt es keine Probleme aber eben auch keine Hardwarebeschleunigung.
Ob das Problem der Kopierschutz ist, keine Ahnung aber müßte dann dieses Störung nicht auch am HDMI Port auftreten? Da läuft es ja.
Der Unterschied ist halt nur das über DisplayPort 10Bit und über HDMI 8Bit verwendet wird. Und am DisplayPort mit aktiviertem HDR ist ja auch ein buntes Bild vorhanden.
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #8 am: April 12, 2021, 19:30:48 »
Hi,

wenn ich den „Basic Video“ Treiber verwende gibt es keine Probleme aber eben auch keine Hardwarebeschleunigung.

Hardwarebeschleunigung wird gemeinhin überbewertet  ;D
Beim Doc ist sie sogar meist hinderlich. Durch die "Optimierungen" werden dann oft vom Splitter nicht die korrekten Filepositionen für die Schnitte übermittelt ("im Cache verschwunden...").
Wenn man auf den Aero Schnickschnack des Desktops verzichten kann, reicht der Basic Treiber voll und ganz.

Ausserdem gibt es ja meist auch "interne Windowstreiber". Die sind nicht ganz so featuritisbehaftet, wie die "großen" Treiber der Hersteller, legen aber doch alle Features offen.

Ich hab hier auch diesen 400+MB AMD Radeon "Treiber" entsorgt, und nehm nur den Windows Standard Treiber. Das spart mit reichlich viele Abstürze in den Games. Sind wohl nicht immer die maximalen FPS, dafür wenigstens die minimalen Grätschen...

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #9 am: April 13, 2021, 16:19:03 »
Hi,

so habe ich das noch gar nicht betrachtet. Wie sieht es denn mit anderen Programmen aus die die Hardwarebeschleunigung nutzen, würden die durch den Microsoft Treiber ausgebremst werden?
Ich meine da im speziellen, DVBViewer, Videoredo, CloneBD usw. oder wie sieht es bei den LAV Filtern aus können die auch ohne den Intel Treiber die Hardwarebeschleunigung nutzen?
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #10 am: April 13, 2021, 18:09:45 »
Ich meine da im speziellen, DVBViewer, Videoredo, CloneBD usw. oder wie sieht es bei den LAV Filtern aus können die auch ohne den Intel Treiber die Hardwarebeschleunigung nutzen?
Wohl eher nicht, aber um welche "Hardwarebeschleunigung" geht' Dir eigentlich?
Die Dekoder sind wie erwähnt "bedenklich", die Encoder meist "grottenschlecht".
Ich verwende beides nicht bei meinem HandBrake, gerade der Encoder (ob Intel oder AMD) ist meistens voll zum Abgewöhnen. Erzeugt Riesendateien mit sehr zweifelhafter "Qualität".
Du musst dabei bedenken, dass diese Dinger für Streaming Dienste gedacht sind, da muss es nur schnell gehen, der Rest ist egal.
Vor allen Dingen stört mich an den Encodern, dass man da gar keine bis minimale Einstellungen zur Verfügung hat.

latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #11 am: April 14, 2021, 11:27:49 »
Hi,

die Hardwarebeschleunigung ist für UHD TV über den DVBViewer sehr hilfreich, zumindest bei meinem letzten Rechner mit i7 4790k war eine Wiedergabe nur mit Hardwarebeschleunigung möglich.
Möglicherweise ist der i7 11700k ja schnell genug um es ohne zu schaffen. Aber dann frage ich mich wahrscheinlich immer ob mit Beschleunigung nicht doch besser bzw. schneller geht.
Wenn ich am Wochenende dazu komme werde ich es mal mit cloneBD testen wie da der Unterschied beim konvertieren zu mkv ist.
MfG
latte

Mam

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3995
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #12 am: April 14, 2021, 16:34:25 »
die Hardwarebeschleunigung ist für UHD TV über den DVBViewer sehr hilfreich, zumindest bei meinem letzten Rechner mit i7 4790k war eine Wiedergabe nur mit Hardwarebeschleunigung möglich.
Dann wirst Du sie jetzt auch brauchen, die I7 Teile sind nicht so die flottesten im Rechnen...
Aber Du kannst ja z.B. die LAV Filter (MIT HW-Dekoder) für den DVBViewer (und den Rest) einrichten und im Doc LAV-Light (OHNE HW-Dekoder) einstellen.

Ich hab meine UHD Versuche wieder eingestellt, war irgendwie nichts Überzeugendes. Ein paar Demos, ansonsten Quatsch mit Sosse...
Ist eindeutig ein großer Schritt in die falsche Richtung.
Selbst bei PC Games gehe ich nun meist wieder auf FHD zurück, ich sehe einfach keinen Unterschied zu UHD. Mag an den schlechten Augen/Brille liegen, aber aus dem Alter, wo man vergoldete Audiokabel braucht, bin ich raus.


latte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Microsoft HEVC Codec und anderes Problem
« Antwort #13 am: April 17, 2021, 19:16:31 »
Hi,

eigentlich habe ich beim Doc bis jetzt noch keine Probleme mit den „non“ Light LAV Filtern aber ich schneide auch so gut wie garnicht mit dem Doc.
Wenn UHD mit der „richtigen“ Bitrate eingesetzt wird ist das schon eine feine Sache aber im PC Bereich gebe ich dir völlig recht da reicht auch Full HD.
MfG
latte

 


www.cypheros.de