Drei Tage schon ohne Strom...

Begonnen von Mam, September 29, 2023, 15:44:42

« vorheriges - nächstes »

Cypheros

#120
"Stadtwerke Hamm" beliefern nur das Netzgebiet Hamm.
ZitatPreisrechner

Die Preise gelten für Kund:innen aus dem Netzgebiet Hamm.

So günstig bekommen Sie bei uns Strom: 851,04 € für 2500 kWh.

Mein Stromzähler ist so ein Holley Zweirichtungszähler, der aber seit über 3 Monaten defekt ist. Zuständig dafür ist der Netzbetreiber Westnetz. Der hat es aber bisher nicht geschafft, das Ding zu tauschen.

Ich bin mal gespannt, ob es da noch Probleme gibt. Da unser Stromverbrauch durch Solaranlage und Auszug der beiden Gamer von 9000 auf 3500 gefallen ist, müssen die mir für letztes Jahr 2000,- Euro zurückzahlen.


Mam

#121
Zitat von: Cypheros am Januar 14, 2024, 11:27:28"Stadtwerke Hamm" beliefern nur das Netzgebiet Hamm.
Schlau sie sind  ;D  ;D  ;D
Hatte mich auch schon gewundert, warum sie bei dem Putin Mist nicht überrannt worden sind. Aus mystische und glücklichen Umständen haben wir hier kein Russengas gehabt, die Lieferketten sind also nie unterbrochen worden.

Ach ja Onkel, wieso krieg ich seit ein paar Tagen keine Mehls mehr aus dem Forum ???

Mam

Lol, heute haben die Stadtwerke die Abrechnung für 2023 geschickt.
Wie üblich bring die alte Anlage 947€(ist immer so 900-1000 je nach Sonnentagen).

Und für die neue gibts von Ende Oktober bis Mitte Dezember glatte 22,31€ BAT :-)))

Viel Sonne war da ja nicht mehr, ausserdem reden wir hier von "Überschuß nach Eigenverbrauch", der im Idealfalle NULL sein sollte (das E-Auto wirds richten dieses Jahr...).


Mam

So, die ersten 2 Megawatt sind geschafft. Von Anfang November bis gestern. In Anbetracht des doch sehr bescheidenen Wetters keine schlechte Leistung...

Könnte mal langam Frühling werden und eine längere Sonnenperiode kommen. Aber nur Regen, Regen, Regen.. . :'(

Cypheros

Ich hab in der Zeit nicht mal 1 Megawatt zusammen. Etwa ein drittel weniger als letztes Jahr.
Allerdings ist durch die größere Batterie der Anteil bei der Eigennutzung deutlich gestiegen.

Mam

Ooops, ich glaub, ich werde nochmal in Wechselrichter investieren müssen:
Du darfst in diesem Board keine Dateianhänge sehen.

Mein WR schafft nur 10K... Wenn im Sommer öfters diese Werte kommen, muss ich wohl die Segmente splitten und einen weiteren WR hinzupacken...

Cypheros

Die niedrigen Temperaturen lassen die Solarpanels mehr Leistung bringen als der Nennwert (bei 20°C) und im Winter ist auch die Luft meist klarer.

Keine Panik, auch die WRs können oft mehr ab als den Nennleistung. Im Ernstfall regeln die von allein runter. Dein SE10K-RWS verträgt laut Datenblatt bis zu 13,5 kW am Eingang.

Mam

Zitat von: Cypheros am Februar 23, 2024, 17:35:18Keine Panik, auch die WRs können oft mehr ab als den Nennleistung. Im Ernstfall regeln die von allein runter.

Ich hab keine Panik, eher die $$$ Zeichen in den Augen und die GIER!  ;D

Energie verschenken... tztztztz...  8)  8)  8)

Cypheros

#128
Aber tausende von Euro investieren, um ein paar kW mehr einzuspeisen?  ::)

Wenigsten gab es heute entlich wieder mal 100% in der Batterie  ;D
Du darfst in diesem Board keine Dateianhänge sehen.

Mam

Zitat von: Cypheros am Februar 23, 2024, 20:47:05Aber tausende von Euro investieren, um ein paar kW mehr einzuspeisen? 
Ziel ist ja gar nicht das Einspeisen. Ich hab hier nun mal einen recht hohen Basisverbrauch (nie unter 500W) und das geplante E-Auto bettelt wohl auch immer um Auffüllen durch Überschußstrom. Wir benutzen die Karre zwar nur ein- zweimal die Woche für Kurzstrecken, aber eine einfache Programmierung hilft, den Batteriestand hoch zu halten.
("wenn mehr als 1kw an die Stadtwerke fließen, schalte die Wallbox hinzu" Dank Shelly in Wallbox alles vom Rechner aus steuerbar)

Aber ich bin doch überrascht, wie groß die Ertragsdifferenz zwischen unseren Anlagen ist. Hatte mit 5-10% gerechnet, aber 100% ??? kann ich nicht wirklich glauben. Warten wir den Sommer ab.

Gestern waren zwar hohe Peaks, aber keine große Konstanz. Mein Akku hat es nur bis 80% geschafft, dementsprechend war heute Nacht um 3 dann Ende-Gelände.
Ich muß meinem Solarknecht wohl den Anwalt auf den Hals hetzen, der kommt einfach nicht aus den Pötten und richtet mir immer noch keinen Account in der Herstellercloud ein (der mir zusteht). Meine Hoffnung ist, dass man da dann sie maximale Ladeleistung des Akkus hochsetzen kann (ist nun bei 5kw, sollte aber eigentlich bis 7,5kw möglich sein). Dann wäre der Akku gestern auch voll gewesen statt den Strom an die Stadt zu geben.


Cypheros

Kannst du die Einstellungen nicht auch direkt am WR machen?

Meiner hat ein kleines Display und ein paar Tasten. Damit kann ich vollkommen Offline arbeiten und alle Einstellungen ändern, die ich will.
Meine Akkus können theoretisch mit 30A geladen werden. Bei 3 Akkus a 100V sind das 9000W. Ich halte mich aber an die Herstellerempfehlung von 25A, um die Akkus zu schonen und die Haltbarkeit zu verbessern. Im Winter setze ich den SOC auch nicht auf den Minimalwert von 10% sondern auf 20%. Auch das schont den Akku, der ja zur Zeit leider nicht so oft vollgeladen wird.

Wir hatten diesen Winter mehr als 2 Wochen Schnee auf dem Dach, viele Regentage und im Vergleich zu letztem Jahr deutlich weniger Sonne.

Mam

Zitat von: Cypheros am Februar 24, 2024, 09:26:01annst du die Einstellungen nicht auch direkt am WR machen?
Nein, das Teil hatte wohl früher mal ein kleines Display und einen lokalen Webserver. Im Zuge der Updates wurde alles wegrationalisiert und in die Cloud verschoben (an die ich nicht rankomme).

Ich hab mir inzwischen ein eigenes Display gebastelt (Raspi mit Touchscreen), das permanent EdgeMon anzeigt, wenn man draufdrückt.

In einem schwachen Moment (oder war es meine durchgeladenen Wumme vor seiner Nase?) hatte der Solarteur wenigstens "ModBus TCP" aktiviert, da kann ich die meisten Daten abgreifen. Aber leider nicht alle, die "Optimierer" wollen ein extra Protokoll sprechen, das nirgends dokumentiert ist.

Wenn auch der Anwalt nix gebacken bekommt, werde ich wohl mal brute force machen und den SSL Tunnel knacken müssen...


www.cypheros.de